Betrugsanrufe Trickbetrug: Rentnerpaar aus Dresden zahlt 40.000 Euro nach Schockanruf

Eine Seniorin greift nach ihrem Telefon
Nach einem Schockanruf zahlte ein Rentnerpaar aus Dresden 40.000 Euro an Trickbetrüger. Bildrechte: dpa

Eine Telefonbetrügerin hat ein Rentnerpaar aus Dresden um 40.000 Euro gebracht. Wie die Polizei mitteilte, erhielt das Paar aus Pieschen einen Anruf einer vermeintlichen Tochter. Diese behauptete, sie habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und müsse nur dann nicht ins Gefängnis, wenn sie 40.000 Euro zahle. Daraufhin übergaben die beiden jeweils 88 Jahre alten Senioren an der eigenen Wohnungstür das Geld einer unbekannten Frau. Erst danach wurden sie misstrauisch und informierten die Polizei.

Technisches Problem spart Dresdnerin 30.000 Euro

Eine 91 Jahre alte Frau aus Dresden erhielt einen ähnlichen betrügerischen Anruf. Die Frau versuchte daraufhin 30.000 Euro bei ihrer Bank abzuheben. Da dies aus technischen Gründen scheiterte, erhielten die Betrüger kein Geld. Die Frau erkannte den Betrug später und meldete sich bei der Polizei.

Laut Polizei riefen die Täter mindestens acht weitere Menschen im gesamten Bereich der Polizeidirektion Dresden an. Die Betrüger gingen in diesen Fällen allerdings leer aus. Alle acht wurden misstrauisch und informierten die Polizei. Bereits am Mittwoch hatte es ähnliche Betrugsversuche in der Region Bautzen gegeben.

Das rät die Polizei – Polizisten und Staatsanwälte fordern niemals Geld per Telefon.
– Bleiben Sie misstrauisch und vergewissern Sie sich bei Angehörigen, wenn Sie Zweifel an geschilderten Geschehnissen haben.
– Informieren Sie im Verdachtsfall die Polizei. Polizei Dresden

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 02. Dezember 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen