Feuerwehreinsatz 16 Verletzte bei Wohnungsbrand in Dresden

Auf einem Platz vor einem Wohnblock in Dresden stehen Feuerwehrautos, im Hintergrund quillt dichter Rauch aus einem Fenster.
Die Feuerwehr löschte die brennende Küche von außen. Bildrechte: xcitepress

In Dresden sind bei einem Wohnungsbrand 16 Menschen verletzt worden. Wie die Feuerwehr MDR SACHSEN sagte, war das Feuer am Freitagmorgen in der Küche einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Bürger hatten demnach die Besatzung eines Kommandowagens der Feuerwehr, der zufällig in der Nähe war, darauf aufmerksam gemacht, dass dichter Rauch aus einem Fenster quoll. In kurzer Zeit seien etwa 50 Einsatzkräfte am Brandort in der Dresdner Neustadt gewesen und hätten den betroffenen Hauseingang des Wohnblocks evakuiert.

16 Menschen atmeten Rauch ein

Wegen des dichten Qualms, der sich im Treppenaufgang ausgebreitet hatte, bestand laut Feuerwehr bei 14 Bewohnern und zwei Einsatzkräften Verdacht auf Rauchgasvergiftungen. Die beiden Feuerwehrleute und ein Mann seien ins Krankenhaus gebracht, die anderen Betroffenen ambulant behandelt worden. Das Feuer wurde den Angaben zufolge auch von außen über eine Drehleiter bekämpft und konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache ist noch unklar. Am Vormittag war die Feuerwehr noch mit Restlösch- und Belüftungsarbeiten beschäftigt, um den Rauch schnell aus dem Gebäude zu bekommen. Wegen des Einsatzes gab es am Albertplatz in Dresden Verkehrsbehinderungen.

Auf einem Platz vor einem Wohnblock in Dresden stehen Feuerwehrautos, im Hintergrund quillt dichter Rauch aus einem Fenster.
Der Feuerwehreinsatz sorgte für Stau im morgendlichen Berufsverkehr. Bildrechte: xcitepress

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 08. Oktober 2021 | 08:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen