Fahrplanänderungen Brückenabriss in Riesa - Fernbahnstrecke gesperrt

Die Stadt Riesa reißt eine alte Brücke über die Bahnstrecke Dresden - Leipzig ab. Deshalb kommt es zu Fahrplanänderungen im Zugverkehr zwischen beiden Städten sowie zwischen Riesa und Chemnitz. Fernzüge müssen umgeleitet werden. Die Behinderungen dauern bis zum 29. Januar.

Blick af Gleise und Bahnsteig des Bahnhofs Riesa
Der Bahnhof Riesa "glänzt" noch mit Reichsbahn-Flair. Nach und nach saniert die Bahn die Strecke Dresden - Riesa. Die Stadt reißt bis Ende Januar eine Brücke ab. Bildrechte: imago/PantherMedia/Stephan Köhler

Am Bahnhof Riesa wird seit Montag eine alte Fußgängerbrücke über die Bahngleise abgerissen. Deshalb ist der betroffene Abschnitt westlich des Empfangsgebäudes für zwei Wochen gesperrt, wie die Bahn mitteilte. Das habe Auswirkungen auf alle Zügen, die auf den Strecken Dresden - Leipzig sowie Chemnitz - Elsterwerda unterwegs seien. Bis zum 29. Januar gibt es demnach weiträumige Umleitungen, Ersatzverkehr, aber auch Ausfälle.

Auswirkungen auf den Zugverkehr

  • Die Züge der Linie RE 50 "Saxonia" Leipzig―Riesa―Dresden werden zwischen Riesa und Oschatz durch Busse ersetzt. Zwischen Riesa und Dresden fahren die Züge mit geänderten Fahrzeiten.
  • Die Züge der Mitteldeutschen Regiobahn Linie RB 45 Chemnitz―Riesa―Elsterwerda werden zwischen Riesa und Ostrau durch Busse ersetzt.
  • Die ICE-Züge der Linie Frankfurt―Leipzig―Dresden werden zwischen Leipzig und Dresden umgeleitet. Damit verlängert sich deren Fahrzeit um 60 Minuten. Einige Verbindungen entfallen.
  • Die IC-Züge der Linie Köln―Leipzig―Dresden werden zwischen Leipzig und Dresden ebenfalls mit einer Fahrzeitverlängerung von 60 Minuten umgeleitet.
  • Die ohne zusätzlichen Stopp über Falkenberg und Elsterwerda umgeleiteten Fernverkehrszüge halten nicht in Riesa. Aufgrund der Umleitung ändern sich die Abfahrts- und Ankunftszeiten in Dresden.

Die Fußgängerbrücke wird nicht mehr gebraucht

Die sogenannte Riesaer Blechbrücke war auschließlich für Fußgänger errichtet worden und der schnellste Weg vom Bahnhof ins Stahlwerk. Schon seit 2015 ist sie gesperrt. Die Stahlwerker brauchen sie nicht mehr, weil die meisten von ihnen inzwischen mit dem Auto zur Arbeit kommen. Nun wird sie schrittweise abgebrochen. Ein Kran wird die jeweils rund 30 Meter langen Brückenfelder ausheben. Damit er sicher steht, wurden einige Bahn-Gleise mit Sand und Erde verfüllt. Außerdem müssen die Oberleitungen abgebaut und neu installiert werden.

Unabhängig vom Riesaer Brückenabriss saniert die Deutsche Bahn den Streckenabschnitt Riesa - Coswig bereits seit dem vergangenem Jahr bei laufendem Betrieb.

Quelle: MDR (lam/stt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 17. Januar 2022 | 05:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f9773f35-5eb2-45dc-b0d6-43505e5b2fe7 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen