Entlastungspaket Sachsen: Heizkostenzuschuss wird im September ausgezahlt

Symbolfoto Heizkostenzuschuss
Um die explodierenden Gaspreise abzufedern, wird an Geringverdiener ein Heizkostenzuschuss ausgezahlt. Das hatten Bundestag und Bundesrat im Frühjahr beschlossen. Bildrechte: IMAGO/Wolfgang Maria Weber

Der Heizkostenzuschuss für Geringverdiener soll in Sachsen im September    ausgezahlt werden. Das teilte Bundesbauministerin Geywitz mit. Ein Ein-Personen-Haushalt mit Wohngeldanspruch bekommt einmalig 270 Euro, ein Zweier-Haushalt 350 Euro und jedes weitere Mitglied 70 Euro. Das gilt demnachauch für Studierende und Azubis, die staatliche Hilfen wie Bafög bekommen. 

Für die Auszahlung sind die Länder zuständig. Wann in Sachsen-Anhalt und Thüringen das Geld fließt, ist Geywitz zufolge noch offen. Rheinland-Pfalz hat die Auszahlung bereits gestartet, viele Länder planen es in den Sommermonaten. Der Bundestag hatte das entsprechende Gesetz im März gebilligt, der Bundesrat dann Anfang April. Der Bund stellt für den Zuschuss rund 370 Millionen Euro zur Verfügung. Rund 710.000 Haushalte bundesweit erhalten die Unterstützung.

MDR (afp/bh)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Nachrichten | 27. Juni 2022 | 17:00 Uhr

Mehr aus Sachsen