Integration Sachsens Ausländerbeauftragter gibt internationales Skatblatt heraus

Gemeinsame Kartenspiele machen nicht nur Spaß, sondern können außerdem Menschen aus ganz unterschiedlichen Ländern und Kulturkreisen zusammenbringen. Das dachte sich auch der sächsische Ausländerbeauftragte Geert Mackenroth und brachte kürzlich ein ganz spezielles Skatspiel heraus.

Im Dienste der Verständigung hat Sachsens Ausländerbeauftragter Geert Mackenroth jetzt ein Skatblatt auflegen lassen. Die Karten sind binational gestaltet - die Werte werden jeweils zu einer Hälfte im deutschen und zur anderen Hälfte im französischen Blatt abgebildet, wie das Büro des Beauftragten mitteilte. Und anscheinend hat er damit einen Nerv getroffen. Wie auf der Internetseite des Beautragten zu lesen ist, war das Spiel bereits nach zwei Tagen vergriffen. Nun soll es eine Neuauflage geben, die erneut alle Einwohner Sachsens kostenfrei bestellen können.

Mit dem Internationalen Skatblatt können Menschen, die entweder nur das deutsche oder nur das französische Blatt kennen, gemeinsam Skat spielen.

Geert Mackenroth Sächsischer Ausländerbeauftragter

Für alle sei eine vertraute Variante dabei, erklärte Mackenroth, selbst ein passionierter Skatspieler.

Spielanleitung in sechs Sprachen

Das gemeinsam mit der Traditionsfirma ASS Altenburger Spielkarten entwickelte Blatt soll nicht nur schon geübte Skatspieler zusammenbringen. Jedem Blatt liege eine Spielanleitung in sechs verschiedenen Sprachen bei, hieß es. Neben einer deutschen Variante wurden die Regeln in Englisch, Französisch, Arabisch, Farsi und Russisch übersetzt. "Die mehrsprachige Spielanleitung soll Menschen aller Länder zum Spielen zusammenbringen. Man lernt sich kennen, schätzen und erspielt sich Alltagskultur. Integration soll auch durch Spiele gelingen. Gesteuerte Zuwanderung und Integration sind ein Trumpf unserer Gesellschaft", betonte Mackenroth.

Quelle: MDR/sth/dpa

Mehr aus Sachsen

SSP_RB-Hansa 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK