Kriminalität Erneut Gegenstände auf Bahngleisen in Leipzig

Wer Gegenstände auf Bahnschienen legt, begeht eine schwere Straftat. Im Leipziger Stadtteil Sellerhausen ist das jetzt innerhalb kurzer Zeit bereits zum zweiten Mal passiert. Ein aufmerksamer Lokführer verhinderte ein Unglück.

Ein längeres Kabel liegt auf Eisenbahnschienen.
Ein Kabel und eine Betonplatte lagen unter anderem auf der Bahnstrecke in Leipzig. Bildrechte: Bundespolizei

Auf dieser Seite:

Am Bahn-Haltepunkt im Leipziger Stadtteil Sellerhausen haben Unbekannte zum zweiten Mal binnen einer Woche Gegenstände auf die Gleise gelegt. Wie die Bundespolizei mitteilte, wurden am Dienstagnachmittag eine Betonplatte, Baumstämme, Äste und Kabel entdeckt. Der Fahrer einer Regionalbahn mit 100 Reisenden habe die Gegenstände rechtzeitig entdeckt. Wegen des Vorfalls habe es aber bei insgesamt 21 Nah- und Fernverkehrszügen erhebliche Verspätungen gegeben.

Ermittlungen wegen Eingriff in den Bahnverkehr

Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Sie sucht nach Zeugen, die am Dienstag Personen in der Zeit von 16:30 bis 17:15 Uhr im Bereich des Haltepunktes Leipzig-Sellerhausen gesehen haben.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0341/99 79 90 entgegen.

MDR (sth/bbr)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 30. September 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Eine Straßenbahn hält im Zentrum von Halle 1 min
Bildrechte: dpa
1 min 01.12.2022 | 16:12 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Do 01.12.2022 14:00Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-2194766.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen