Tötungsdelikt 19-Jähriger in Leipzig tot aufgefunden, Tatverdächtiger in U-Haft

Nach dem Fund einer Leiche im Norden von Leipzig sitzt der 20-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Das teilte Staatsanwalt Andreas Ricken MDR SACHSEN auf Anfrage mit. Das 19-Jährige Opfer war am Dienstag tot aufgefunden worden. Der Mann war seit einer Woche vermisst worden.

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
Im Norden von Leipzig wurde die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Es handelt sich vermutlich um einen 19-Jährigen, der seit einer Woche vermisst wird. Bildrechte: imago/Ralph Peters

Der Mann sei offensichtlich Opfer eines Tötungsdelikts geworden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig wurde durch das Amtsgerichts Leipzig die Obduktion des Leichnams angeordnet. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Um diese Ermittlungen nicht zu gefährden, werden laut Polizei derzeit keine weiteren Angaben gemacht.

Medienberichten zufolge soll das Opfer in der Nähe des DHL Hub bei Schkeuditz in einem Graben entdeckt worden sein. Der 19-Jährige galt seit vergangener Woche Dienstag als vermisst. Zuletzt wurde er am Hauptbahnhof in Halle gesehen. Von dort wollte er zurück nach Leipzig fahren, kam aber nie dort an.

Quelle: MDR(lt)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 19. Januar 2022 | 10:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen