Bildung Leselernhelfer für Sachsen gesucht

Schulschließungen, Unterrichtsausfälle, Homeschooling – zwei Jahre Pandemie haben an den Grundschulen Spuren hinterlassen. Laut einer Studie kann jedes fünfte Kind in der 4. Klasse nicht richtig lesen. Die Initiatoren des Vereins Mentor wollen jetzt auch in Sachsen etwas dagegen tun und suchen Leselernhelfer.

Ein Mann gibt einem Mädchen Nachhilfeunterricht.
Laut einer offiziellen Studie hat jedes fünfte Kind in Deutschland eine Leseschwäche. Der Verein Mentor will diesem Trend nun auch in Sachsen gegensteuern. Bildrechte: Mentor Bundesverband

Das Leistungsniveau von Viertklässlern ist laut einer Studie, die von der Kultusministerkonferenz in Auftrag gegeben wurde, deutlich gesunken. Im Abstand von fünf Jahren werden im Rahmen der Studie des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen rund 27.000 Viertklässler deutschlandweit getestet. Das aktuelle Ergebnis zeigt, dass die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler beim Lesen gegenüber 2016 um etwa ein Drittel gesunken ist. Hier erreicht etwa jeder Fünfte nicht den Mindeststandard. Das hänge mit der Pandemie zusammen, aber nicht nur, sagt Andrea Pohlmann-Jochheim, stellvertretende Bundesvorsitzende der Leseinitiative Mentor.

Der Mentor Bundesverband hat sich seit rund zwanzig Jahren zur Aufgabe gemacht, diesen Trend etwas entgegen zu setzen und vermittelt Leselernhelfer und -helferinnen. Das sind Ehrenamtliche, die in mehr als 350 Orten deutschlandweit Kindern Lesenachhilfe geben. Bundesweit betreuen mehr als 13.000 Mentoren rund 17.000 Schülerinnen und Schüler. Die Wirkung des außerschulischen Einzelunterrichts sei spürbar, sagt Pohlmann-Jochheim. Das zeigten Umfragen bei Lehrerinnen und Lehrern. "Bei den Kindern steigt die Lesegeschwindigkeit und die Leseflüssigkeit wächst. Auch das Sozialverhalten verändert sich, sodass das Kind mehr Selbstbewusstsein entwickelt."

Lernoffensive im Osten

In diesem Jahr hat der Bundesverband eine große Kampagne zur Ausdehnung in die ostdeutschen Bundesländer gestartet. Hier gab es bislang nur wenige Regionalgruppen. Am Donnerstag wird nun die Regionalgruppe Leipzig ihre Arbeit antreten.

Über die Deutsche Stiftung für Ehrenamt und Engagement haben wir in den letzten Monaten vier Initiativen in den ostdeutschen Bundesländern auf den Weg gebracht. Wir freuen uns sehr, dass wir in Leipzig jetzt auch Fuß gefasst haben. Es ist toll, auf engagierte Menschen in den jeweiligen Kommunen zu stoßen, die das Ganze vorantreiben.

Andrea Pohlmann-Jochheim Stellvertretende Bundesvorsitzende von Mentor

Ehrenamtliche Leselernhelfer gesucht

Um den Verein zu unterstützen und Leselernhelfer zu werden, brauche man nur ein polizeiliches Führungszeugnis, sagt Pohlmann-Jochheim. Bevor ein Mentor dann die Betreuung eines Schülers oder einer Schülerin übernimmt, wird er selbst ausführlich im Umgang mit den Kindern geschult. "Er bekommt Materialien an die Hand, um dann mit dem Kind arbeiten zu können", so Pohlmann-Jochheim weiter. "Wichtig ist natürlich auch, dass er die entsprechende Unterstützung durch Begleitveranstaltungen bekommt und auch Herausforderungen mit dem Verein besprechen kann." Ein Mentor betreut ein Kind einmal die Woche über ein Jahr hinweg.

Prominente Unterstützung

Gefördert wird die Aktion von zahlreichen prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern. Zu den Schirmherren des Bundesverbandes zählen u.a. Richard David Precht, Sandra Maischberger und Armin Maiwald. Der Regionalverband Leipzig konnte den Schriftsteller Clemens Meyer als seinen  Schirmherren gewinnen.

Clemens Meyer
Bildrechte: dpa

Wer Bücher schreibt, braucht Leser. Ich will etwas dafür tun, dass unter den Jüngsten gern und leidenschaftlich gelesen wird. Das sage ich auch als Vater von zwei Kindern, der selbst von seinem Vater zum Leser gemacht worden ist. Deshalb unterstütze ich das Engagement der Leselernhelfer.

Clemens Meyer  Schriftsteller

Auftaktveranstaltung am Mittwoch

Die Auftaktveranstaltung des Leipziger Vereins findet am Mittwoch um 18 Uhr im Galerie Hotel statt. Dort gibt es die Möglichkeit, sich über die Arbeit von Mentoren zu informieren. Außerdem unterstützen die Kabarettisten von Academixer und der Kinderchor der Oper Leipzig den Verein mit ihrem Auftritt.

MDR (lt)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 27. September 2022 | 09:49 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mann 1 min
Bildrechte: MDR/Cornelia Müller
1 min 25.11.2022 | 19:46 Uhr

MDR SACHSEN-ANHALT Fr 25.11.2022 19:39Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/halle/halle/audio-app-stadtrundgang-juedisches-leben-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen