Lieferstopp Sachsen: Hilfe für Stromkunden aus Grundtarif

Jahrelang wurden Verbraucher animiert, den Strom- und Gasanbieter möglichst oft zu wechseln, um zu sparen. Nun gucken einige Schnäppchenjäger in die Röhre. Strom und Gas sind so teuer wie nie. Noch dazu haben einige Strom- und Gasanbieter die Lieferung gestoppt. Seitdem befinden sich viele Verbraucher in der oft teuren Grundversorgung wieder. Einen neuen Anbieter mit erschwinglichen Tarifkonditionen zu finden, erscheint unmöglich. Die Verbraucherzentrale Sachsen will nun den Betroffenen helfen.

Ein roter Stromstecker liegt auf einer Jahresabrechung für Strom
Erst gespart, jetzt draufgezahlt: Einige Discoutstromanbieter haben die Versorgung ihrer Kunden eingestellt. Grundversorger bieten ihnen nur teure Tarife. Bildrechte: dpa

Strom und Gas sind so teuer wie nie. Noch dazu haben einige Strom- und Gasanbieter die Zulieferung gestoppt. Seitdem finden sich viele Verbraucher in der oft teuren Grundversorgung wieder. Einen neuen Anbieter mit erschwinglichen Tarifkonditionen zu finden, erscheint unmöglich. Die Verbraucherzentrale Sachsen will nun den Betroffenen helfen.

Stromio liefert nicht - Leipziger zahlt kräftig drauf

Ralf Boskugel aus Leipzig ist einer von Tausenden, die Ende Dezember Post von ihren Stromanbietern erhalten haben. Seinen Vertrag hat Stromio gekündigt. Nun bezieht das Mitglied des Meinungsbarometers MDRfragt seinen Strom von einem schwedischen Konzern und zahlt pro Monat 30 Euro mehr. Das macht im Jahr 360 Euro für einen Zwei-Personen-Haushalt.

Wegweiser und Richtungspfeil mit Aufschrift Verbraucherzentrale
Der Verbraucherzentrale will betroffene Stromkunden beraten und ihnen zu bezahlbarer Energie verhelfen. Bildrechte: imago/Ralph Peters

Chef der Verbraucherzentrale Sachsen, Andreas Eichhorst, kritisiert, dass Stromanbieter nun ihre Preise nach Neu- und Bestandskunden aufsplitten. Um den Betroffenen in Sachsen zu helfen, hat die Verbraucherzentrale ihr Portfolio erweitert: Energieeinspar-, Wechsel- und Rechtsberatung werden zusammengefasst und ab kommender Woche als Kombiberatung angeboten.

Bund unterstützt Geringverdiener bei Heizkosten

Die Verbraucherschützer fordern ein weiteres Einschreiten der Politik. Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen Heizkostenzuschuss für 2,1 Millionen Bürger mit geringem Einkommen beschlossen.

Für Stromkunden gibt es bislang keine vergleichbare Hilfe. Verbraucherschützer Eichhorst sähe es gern, wenn Geringverdiener finanziell vom Staat unterstützt würden, um alte stromfressende Geräte auszutauschen.

Verbraucherschützer suchen Gespräch mit Grundversorgern

Die Verbraucherschützer wollen nun mit der Landesregierung und mit den sächsischen Grundversorgern reden. Sollten die Gespräche ins Leere laufen, werden laut Verbraucherzentrale die Rechte der Betroffenen vor Gericht durchgesetzt. Denn nicht alle Lieferanten, die nicht mehr liefern, sind bislang auch insolvent. Von Stromio ist bislang keine Anmeldung einer Insolvenz bekannt. Der Anbieter verweist auf Kostenexplosionen auf den europäischen Energiehandelsplätzen, die eine Lieferung von Strom zu vertraglichen Bedingungen nicht mehr ermögliche.

MDR (lam/bb)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Der Tag | 03. Februar 2022 | 16:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/79a376ad-d757-4a06-a487-7f6b6e1e9b61 was not found on this server.

Mehr aus der Region Leipzig

Mehr aus Sachsen