Polizeiermittlung Offene Fragen nach Wohnungsbrand: Person vielleicht schon vorher tot

In einer Leipziger Wohnung hat es am zweiten Adventssonntag gebrannt. Bei den Löscharbeiten fand die Feuerwehr eine leblose Person. Nachdem die Identität zunächst unklar war, teilte die Polizei am Montagnachmittag mit, dass es sich bei der Person um die Mieterin der Wohnung gehandelt hat. Es gibt anscheinend Hinweise darauf, dass sie bereits vor dem Feuer tot war. Zurzeit sind noch viele Fragen offen.

Feuerwehr und Polizei stehen in der Harkortstraße in Leipzig.
Am Sonntag hat die Feuerwehr in Leipzig eine Leiche nach einem Wohnungsbrand gefunden. Inzwischen ist auch die Identität der getöteten Person geklärt. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Bei der Person, die am Sonntag bei einem Brand tot in einem Mehrfamilienhaus im Leipziger Süden gefunden wurde, ist nun die Identität geklärt. Laut Polizei handelt es sich um die 66 Jahre alte Mieterin. Gebrannt hatte es in ihrer Wohnung in der dritten Etage in der Harkortstraße. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Feuer löschen und fanden dabei die leblose Person.

Frau vermutlich nicht durch den Brand gestorben

Die Kriminalpolizei ermittelt zu dem Brand. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig hat inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft die Obduktion des Leichnams angeordnet. Dabei soll nicht nur die Todesursache, sondern auch der Zeitpunkt des Todes geklärt werden. Erste Feststellungen durch den Rechtsmediziner deuteten darauf hin, dass die 66-Jährige bereits vor dem Brand tot war, wie die Polizei Leipzig auf Nachfrage von MDR SACHSEN mitteilte.

Die Ermittlungen zur Brandursache, insbesondere zur Frage eines eventuellen Schwelbrandes, dauern weiterhin an. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden gebe es bisher nicht, so die Polizei. Der Sachschaden könne noch nicht abschließend beziffert werden.

MDR (sme/kav)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 05. Dezember 2022 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Leipzig

Sachsen

Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, stehen an einem so genannten Zukunftszug im Leipziger Hauptbahnhof. mit Video
Steffen Zenner (l, CDU), Oberbürgermeister von Plauen, und Burkhard Jung (SPD), Oberbürgermeister von Leipzig, bewerben sich gemeinsam um das Zukunftszentrum. Bildrechte: dpa
Ein Mensch knackt im dunkeln ein Fahrradschloß 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen

Denise Herrmann-Wick 3 min
Bildrechte: IMAGO / Eibner
3 min 08.02.2023 | 08:42 Uhr

In Oberhof geht es mit dem ersten Wettbewerb bei der Biathlon-WM los. Aus Sachsen ist auch Denise Hermann-Wick aus Oberwiesenthal dabei. Das gesamte Erzgebirge drückt die Daumen, ganz besonders natürlich die Mama.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Mi 08.02.2023 06:40Uhr 02:38 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-denise-herrmann-wick-mama-gluecksbringer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio