Züge, Busse, Fähren & Co 9-Euro-Ticket in Sachsen: Wo gilt es und wo gilt es nicht?

Die Nachfrage nach dem 9-Euro-Ticket war in Sachsen bereits vor dem Start am 1. Juni. Auch einige offene Fragen über den Geltungsbereich gibt es noch. Welche Besonderheiten und Ausnahmen etwa für touristische Zuglinien, Fähren und andere Angebote es im Freistaat gibt, hat MDR SACHSEN zusammengetragen.

eine Grafik
Ab 1. Juni gilt das 9-Euro-Ticket in Sachsen. Neben Bussen und Bahnen gibt es noch andere Angebote, die genutzt werden können. Bildrechte: MDR/IMAGO-Wolfgang Maria Weber, Enters, Hanke/Olaf Urban

In Sachsen können Fahrgäste des öffentlichen Personennahverkehrs ab dem 1. Juni das 9-Euro-Ticket nutzen. Es wird in den Monaten Juni, Juli und August angeboten und gilt deutschlandweit für Fahrten mit Bussen, Straßenbahnen und im Regionalverkehr der Eisenbahn in der 2. Klasse. Auch Fähren und einige Schmalspurbahnen können mit dem Ticket genutzt werden. Für jeden Monat wird ein extra Ticket ausgestellt.

Im Vorverkauf wurden in den vergangenen Tagen bereits zehntausende Tickets im Freistaat verkauft. Doch für einige touristische Zuglinien und andere Angebote gilt das Ticket nicht oder es gibt Besonderheiten und Ausnahmeregelungen zu beachten. Auch die Fahrrad- und Personenmitnahme ist nicht einheitlich geregelt.

Gondel der Bergschwebebahn in Dresden-Loschwitz.
Auch für Fahrten mit der Bergschwebebahn in Dresden-Loschwitz gilt das 9-Euro-Ticket. Bildrechte: imago/Hanke

Wo gilt das 9-Euro-Ticket in Sachsen?

Das Ticket gilt grundsätzlich im Streckennetz des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Das betrifft in Sachsen vor allem:

  • öffentliche Straßenbahnen und Busse
  • S-Bahn- und Stadtbahn-Linien
  • Regionalzüge (Regionalexpress und Regionalbahn)

Auch auf einigen besonderen, häufig touristisch genutzten, Eisenbahnverbindungen ist das Ticket gültig:

Die Kirnitzschtalbahn
Fahrten mit der Kirnitzschtalbahn sind im 9-Euro-Ticket enthalten. VVO-Kundinnen und -Kunden können auch weitere Personen zu ermäßigten Preisen mitnehmen. Bildrechte: imago images/Shotshop

Für Abo-Kunden des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO) gibt es weitere Vorteile: Mit einer Monatskarte zahlt jede mitgenommene Person auf der Schwebebahn, Standseilbahn, Kirnitzschtalbahn und der Stadtrundfahrt Meißen den ermäßigten Fahrpreis. Auf der Lößnitzgrundbahn sowie auf der Weißeritztalbahn zahlen weitere Personen jedoch den regulären Fahrpreis.

Gilt das 9-Euro-Ticket in Sachsen auch für Fähren?

Auch die Fährverbindungen des VVO können mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden. Eine Ausnahme bildet jedoch die Fähre im Kurort Rathen.

Ein Lokführer schaut beim Rangieren aus dem Lokführerstand
Rein touristische Angebote wie die Preßnitztalbahn können nicht mit dem 9-Euro-Ticket genutzt werden. Bildrechte: MDR/Sven Böttger

Wo gilt das 9-Euro-Ticket in Sachsen nicht?

Für bestimmte Linien und Verkehrsmittel gilt das 9-Euro-Ticket in Sachsen nicht. Vor allem touristische Bahnverbindungen sind von der Aktion ausgeschlossen. Dazu zählen zum Beispiel:

Kann ich mein Fahrrad mit dem 9-Euro-Ticket mitnehmen?

Die Fahrradmitnahme ist laut Deutscher Bahn nicht generell im 9-Euro-Ticket enthalten. Jedoch ist in vielen Bussen und Bahnen in Sachsen die Mitnahme des Fahrrads kostenfrei, wenn genug Platz vorhanden ist. Das gilt beispielsweise für die Züge im Verkehrsverbund Mittelsachsen (MDV). Im Verkehrsverbund Oberelbe muss eine Fahrradkarte gekauft werden. In Verbindung mit einigen Abo-Karten ist die Mitnahme jedoch kostenfrei. Im Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien muss ebenfalls ein Fahrschein für das Fahrrad gekauft werden.

In den Straßenbahnen und Bussen der Großstädte gibt es auch Unterschiede. In Dresden und Leipzig muss auch während der Gültigkeitsdauer des 9‑Euro-Tickets ein zusätzliches Fahrradticket für Bus und Tram gekauft werden. In Chmenitz kann das Rad immer kostenfrei mitgenommen werden. Eine Fahrradmitnahme erfolgt laut Verkehrsverbund Mittelsachsen nur bei entsprechender Platzkapazität. Die Entscheidung über die Mitnahme liege beim Fahrpersonal.

Gibt es Sonderregelungen auf Fernverkehrsstrecken?

Das 9-Euro-Ticket gilt grundsätzlich nicht auf Fernverkehrsstrecken. DB Fernverkehr verhandelt eigenen Aussagen zufolge aktuell mit den Verkehrsverbünden, um den Umgang mit dem 9-Euro-Ticket zu klären. Im Fernverkehr gibt es demnach Strecken, auf denen Nahverkehrsfahrkarten normalerweise anerkannt werden. Dazu zählt in Sachsen die Intercity-Strecke Chemnitz-Dresden-Warnemünde, die ab 12. Juni in Betrieb genommen werden soll. Aktuell gebe es bei diesen Verbindungen den Hinweis, dass das 9-Euro-Ticket nicht gültig ist. 

Drei ICE Fernzüge warten 2018 im Hauptbahnhof Leipzig.
Bildrechte: dpa

Kann ich eine weitere Person mit dem 9-Euro-Ticket mitnehmen?

Grundsätzlich gilt das 9-Euro-Ticket nur für eine Person und ist auch nicht übertragbar. Kinder bis sechs Jahren fahren kostenlos mit. Reguläre Abos im Nahverkehr werden automatisch zu 9-Euro-Tickets aufgewertet. Wer bereits ein Abo-Karte besitzt, bei dem eine oder mehrere Personen, Fahrräder oder Hunde mitgenommen werden können, der kann das auch weiterhin tun – allerdings nur dort, wo das Abo normalerweise gilt.

MDR (mar)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 28. Mai 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Hund vor dem Start des Rennens 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK