Kommunalwahl 2022 Sven Krüger ist neuer Oberbürgermeister in Freiberg

Bei der Oberbürgermeisterwahl in Freiberg liegen die Ergebnisse vor. Die Stadt wird in den nächsten sieben Jahren von Sven Krüger regiert. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,2 Prozent.

Wahl Gemeinde Freiberg. Ein Kreuz wird mit einem Stift auf einem Zettel gesetzt.
Bei den Kommunalwahlen in Freiberg gab es eine Entscheidung. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Redaktioneller Hinweis: Dieser Text wird automatisiert erstellt. Grundlage für die Darstellung der Wahlergebnisse sind die Veröffentlichungen auf den Seiten des Statistischen Landesamtes. Haben Sie einen Fehler entdeckt? Schreiben Sie an: online-sachsen@mdr.de.

Ein Mann mit Brille und Drei-Tage-bart gibt ein Interview
Sven Krüger (Einzelkandidat) ist neuer Oberbürgermeister in Freiberg Bildrechte: MDR

Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahl in Freiberg

Sven Krüger (Einzelkandidat) gewinnt die Oberbürgermeisterwahl in Freiberg. Er setzte sich mit 74,1 Prozent der Stimmen gegen Marko Winter (AfD) mit 9,6 Prozent durch.

Die weiteren Ergebnisse:

  • Johannes Brink (Grüne) 8,2 Prozent
  • Anke Martin-Heede (Einzelkandidatin) 5,8 Prozent
  • Peter Errmann (Einzelkandidat) 2,3 Prozent

Sven Krüger ist seit sieben Jahren Oberbürgermeister der Stadt Freiberg. Zuvor war er seit 2009 bereits Bürgermeister für Verwaltung und Finanzen in Freiberg. Der diplomierte Bankbetriebswirt wurde 1973 in Frankenberg geboren. Er lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Freiberg. Krüger ist Mitglied in der Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft sowie im Bergmusikkorps Saxonia. Krüger war ab 1998 SPD-Mitglied. Aus Protest gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung gab er 2018 seinen Austritt bekannt.

So hoch war die Wahlbeteiligung

In Freiberg leben 39.758 Menschen. Die Wahlbeteiligung betrug 54,2 Prozent.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk, Innovations- und Digitalagentur (ida), 23 degrees

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 12. Juni 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Mitglieder der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) patroullieren am 17.08.2002 auf einem Schlauchboot in der Meißner Innenstadt. 2 min
Bildrechte: dpa
2 min 14.08.2022 | 15:00 Uhr

Wohnhäuser, Altenheime und Geschäfte wurden beim Hochwasser 2002 in Meißen überschwemmt. Die Fluten hinterließen viel Schlamm, ausgespülte Straßen und Verwüstung. Rene Kindermann war damals vor Ort.

MDR SACHSEN Di 19.07.2022 14:40Uhr 02:03 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/dresden/meissen/audio-hochwasser-meissen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio