Pandemie Corona-News vom 18. November: 119 Tote in Heimen innerhalb von zwei Wochen

Altenburg schließt Freizeiteinrichtungen +++ Corona-Ausbruch in Pflegeheim und in Schule im Weimarer Land +++ 119 Tote in Heimen in zwei Wochen +++ Kreise Nordhausen und Sonneberg setzten Vorgabe des Landes zu PCR-Tests nicht um +++ Inzidenz leicht gesunken +++ Thüringer CDU und Diakonie rufen zum Impfen auf +++ Fußballspiele auf Landesebene abgesagt +++ Die Corona-News für Thüringen im Überblick

So ging es weiter | Corona-News vom Freitag, 19.11.2021

Altenburg | Freizeiteinrichtungen werden geschlossen

Die Stadt Altenburg schließt ab Freitag mehrere Freizeiteinrichtungen für Besucher. Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, dürfen dann das Schlossmuseum, die Stadtbibliothek, der Inselzoo und der Seniorenclub nicht mehr besucht werden. Grundlage dafür sei eine neue Allgemeinverfügung des Landkreises Altenburger Land. Auch Sportveranstaltungen vor Publikum auf den städtischen Plätzen und in den städtischen Sporthallen sind dann nicht mehr erlaubt. Trainings- und Vereinssport bleibt weiterhin möglich. Die Regel gilt zunächst bis zum 24. November.

Thüringen | 33 neue Todesfälle

In Thüringen haben die Gesundheitsämter am Donnerstag 2.404 neue Corona-Fälle gemeldet. Die Zahl der aktiven Infektionen stieg damit auf 22.781 (+1.076). Registriert wurden 33 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Die Sieben-Tage-Inzidenz - also die Zahl der Ansteckungen innerhalb einer Woche pro 100.000 Einwohner - liegt bei 565. Das ist aktuell der dritthöchste Wert bundesweit. Lediglich Bayern mit einem Wert von 609 und Sachsen mit 761 liegen laut Robert-Koch-Institut vor Thüringen. Seit Beginn der Pandemie wurden in Thüringen mehr als 181.000 Corona-Infektionen nachgewiesen.

Thüringen | Knapp 50 Bundeswehr-Soldaten im Einsatz

In Thüringen sind derzeit 48 Soldatinnen und Soldaten in den Gesundheitsämtern im Einsatz. Die meisten unterstützen die Ämter bei den Kontakten von Corona-Infizierten. Wie ein Sprecher des Landeskommandos MDR THÜRINGEN sagte, wird die Hilfe besonders im Norden und Osten erbeten. Im gesamten Bereich des sogenannten Regionalstabs Süd sind nach Bundeswehrangaben rund 1.000 Soldaten im Einsatz. Dazu gehören neben Thüringen auch Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Sachsen und Rheinland-Pfalz.

Kreise setzen auf Antigen- statt PCR-Tests

Mehrere Kreise in Thüringen werden die PCR-Testpflicht für Angestellte, die weder geimpft noch genesen sind, nicht umsetzen. Das betrifft vor allem Beschäftigte in den Bereichen, in denen für Kunden die 2G-Regel gilt. Mehr dazu erfahren Sie hier:

Mehrere Weihnachtsmärkte abgesagt - Erfurt plant um

Wegen der zugespitzten Corona-Lage hat nun auch die Stadt Gera den traditionellen Märchenmarkt abgesagt. Wie Oberbürgermeister Julian Vonarb (parteilos) am Donnerstag mitteilte, hatte er bis zuletzt vergeblich auf eine Sonderregelung für Spezialmärkte gehofft. Der diesjährige Märchenmarkt hätte nach der Pause im vergangenen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Unterdessen hält die Stadt Erfurt an ihrem Weihnachtsmarkt fest. Allerdings wurde mittlerweile das Konzept angepasst, sodass auf dem Domplatz drei Märkte statt einer geplant sind.

In Thüringen sind zuletzt immer mehr Weihnachtsmärkte abgesagt worden. Bis zum Donnerstagnachmittag wurden 26 Absagen gezählt, zuletzt etwa aus Mühlhausen, Nordhausen, Saalfeld und Schleiz. Welche stattfinden und welche nicht, haben wir auf unserer Übersichtsseite zu Weihnachtsmärkten zusammengetragen.

Kapazitäten in Impfstellen werden hochgefahren

Die erste Corona-Impfstelle in Thüringen öffnet wieder sonntags. In der Anlaufstelle in Gera können sich von diesem Sonntag (21. November) an wieder Impfwillige von 7.30 bis 20.30 Uhr spritzen lassen, wie ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) mitteilte. Voraussetzung ist ein zuvor gebuchter Termin. Die Einrichtung in Gera und acht weitere öffnen zudem auch wieder an Montagen. Das betrifft die beiden Impfstellen in Jena sowie jene in Sonneberg, Gotha, Eisenach, Leinefelde Nordhausen und am Helios Klinikum Erfurt.

Die restlichen verbliebenen Impfstellen in Thüringen haben dienstags bis freitags geöffnet - jeweils zwischen 7.30 und 20.30 Uhr mit einer Pause von 13.30 bis 14.30 Uhr. An Samstagen sind hier weiterhin von 7.30 bis 13.30 Uhr Impfungen ohne Termin möglich. Laut Gesundheitsministerium ist die Kapazität in den Impfstellen von 27.000 auf 40.000 Impfungen pro Woche hochgefahren worden.

Thüringen | 119 Tote in Heimen in zwei Wochen

In Thüringer Pflegeheimen sind in den vergangenen zwei Wochen 119 Menschen an oder mit einer Corona-Infektion gestorben. Die Infektionszahlen unter Bewohnern und Mitarbeitern haben sich in der Zeit etwa verdoppelt, wie aus Zahlen des Landesverwaltungsamtes vom Donnerstag hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen. Demnach gibt es derzeit 133 stationäre Pflegeeinrichtungen mit einem aktiven Corona-Infektionsgeschehen.

Am Donnerstag verzeichnete das Amt, das auch für die Heimaufsicht zuständig ist, insgesamt 1.135 positiv getestete Fälle in den Thüringer Heimen. Über ein Drittel davon (424) betraf Mitarbeiter, 711 davon waren Bewohner. Am Donnerstag vor zwei Wochen waren noch insgesamt 513 Positivtests verzeichnet worden.

Weimarer Land | 26 Corona-Fälle in Pflegeheim

In einem Pflegeheim in Blankenhain im Weimarer Land hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. Wie das Landratsamt mitteilte, sind 16 Bewohner aus zwei Wohnbereichen und zehn Mitarbeiter positiv getestet worden. Für das Heim wurde ein Besuchsverbot erlassen, Gruppenveranstaltungen und die gemeinsamen Mahlzeiten in Wohnbereichen ausgesetzt. Außerdem werden die über 60 Bewohnerinnen und Bewohner und mehr als 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich getestet.

In einem Seniorenheim in Jena sind nach einem Corona-Ausbruch Anfang November sieben Menschen gestorben - mit weiteren Todesfällen müsse gerechnet werden, so die Stadt. Ein Sprecher sagt, im Heim habe es möglicherweise Hygienemängel gegeben.

Corona-Ausbruch an Schule in Buttelstedt

Nach einem Corona-Ausbruch ist die Regelschule in Buttelstedt im Weimarer Land geschlossen worden. Nach Angaben des Landratsamts sind elf Schüler aus verschiedenen Klassen und Jahrgängen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Die Schule bleibe nun vorerst bis 28. November zu.

Nord­hausen Sonneberg | Kreise setzen PCR-Test-Vorgabe nicht um

Die Landkreise Nordhausen und Sonneberg setzen die Vorgabe des Landes für eine PCR-Testpflicht für nicht geimpfte oder genesene Beschäftigte in Hotels, Gastronomie oder in Friseursalons nicht um. Stattdessen soll ein einfacherer, aber unzuverlässigerer Schnelltest aus einem Testzentrum ausreichen. Nordhausens Landrat Thomas Jendricke (SPD) sagte zur Begründung, es gebe nicht ausreichend PCR-Tests. Außerdem würde es zu lange dauern, bis solche Tests im Labor ausgewertet sind. PCR-Tests sollten deswegen Betroffenen vorbehalten bleiben, die Covid-19-Symptome zeigen.

Thüringen | Viele Weihnachtsmärkte abgesagt - Frust bei Händlern

Viele Weihnachtsmärkte wurden in Thüringen aufgrund der aktuellen Corona-Lage abgesagt. Den Händlern bricht damit oft die Haupteinnahmequelle weg. Wie es ihnen damit geht? MDR THÜRINGEN hat bei einem nachgefragt.

Inzidenz leicht gesunken

Die Corona-Inzidenz in Thüringen ist leicht gesunken, erreicht bundesweit allerdings den dritthöchsten Wert. Das Robert Koch-Institut gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner am Donnerstag mit 565 an - am Vortag lag sie bei 569. Höher war der Wert laut RKI-Angaben nur in Sachsen (761,4) und Bayern (609,5).

Der Landkreis Sonneberg lag am Donnerstag mit einer Inzidenz von 1001 erneut als einzige Region Thüringens leicht über der 1000er-Marke. Am niedrigsten ist die Ansteckungsrate zurzeit im Landkreis Sömmerda (309,7). Auch die Landkreise Nordhausen und Jena unterschreiten die 400er-Marke.

Ilm-Kreis | 2G-Regeln gelten seit Donnerstag

Im Ilm-Kreis gelten seit Donnerstag für weite Teile des öffentlichen Lebens die 2G-Regeln. Damit reagiert der Landkreis auf entsprechende Vorgaben des Landes. Zutritt beispielsweise zu Gaststätten, Hotels sowie Kultur- und vielen Sporteinrichtungen haben demnach nur noch Geimpfte und Genesene.

Wie das Landratsamt in der neuen Verfügung festlegt, gilt die 2G-Regel auch für körpernahe Dienstleistungen wie Friseurbesuche. Für Fahrschulen gilt die 3G-Regel. Öffentliche Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 Teilnehmern sind verboten. Bei privaten Feiern im geschlossenen Raum dürfen sich nur noch höchstens 50 Menschen treffen.

Thüringen | Aufrufe zum Impfen

Die Thüringer CDU hat an die Bevölkerung appelliert, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen und eine eventuelle ablehnende Haltung zur Impfung zu überdenken. Das persönliche Risiko für Krankheit, Krankenhaus oder Tod sei für Geimpfte massiv niedriger, auch wenn diese sich und andere vor allem bei längerem Abstand zur letzten Impfung infizieren könnten, erklärte der CDU-Landesvorsitzende Christian Hirte am Donnerstag.

Christian Hirte
CDU-Landesvorsitzender Christian Hirte. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auch der Vorstandsvorsitzende der Diakonie Mitteldeutschland, Christoph Stolte, hat auf der Herbsttagung der Synode der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zur Impfung gegen das Coronavirus aufgerufen. Die Impfungen hätten vielen Menschen wahrscheinlich das Leben gerettet, sagte der Oberkirchenrat. Er warnte vor einer fatalen Überlastung der Mitarbeitenden. Vor dem Hintergrund der vierten Corona-Welle stiegen die Krankenstände in vielen diakonischen Einrichtungen schneller als zu Beginn des Winters üblich. Dennoch dürfe es nicht wieder dazu kommen, "dass wir Menschen in die Einsamkeit zwingen", sagte Stolte. Alte Menschen, Kinder und Jugendliche litten darunter besonders.

Fußballspiele auf Landesebene abgesagt

Am Wochenende finden in Thüringen keine Fußballspiele auf Landesebene statt. Darüber informierte der Thüringer Fußball-Verband (TFV) am Donnerstag. Das betrifft die Ligen bis zur Verbandsliga. Für die darüberliegenden länderübergreifenden Spielklassen ist der Nordostdeutsche Fußballverband zuständig - dieser hatte bereits das Regionalligaspiel vom FC Carl Zeiss Jena am Mittwoch aufgrund von bestätigten Covid-19-Fällen beim Gegner VfB Auerbach abgesagt. Der Spielbetrieb in Regionalliga und Oberliga soll ansonsten zunächst planmäßig weitergehen.

Den Fußballkreisen in Thüringen empfiehlt der TFV dagegen, ebenfalls die Spiele auszusetzen. Im Einzelfall müssten die Kreis-Fußballausschüsse entscheiden. Am Freitag soll über einen vorzeitigen Beginn der Winterpause beraten werden, so der Thüringer Fußballverband.

Betroffen von der Regelung ist an diesem Wochenende auch der Nachwuchsbereich. TFV-Sprecher Hartmut Gerlach sagte, in den kommenden Tagen solle mit einer Online-Umfrage herausgefunden werden, ob ein Spielbetrieb im Juniorenbereich aufrechterhalten werden kann. Entschieden werde darüber in der kommenden Woche..

Handelsverband befürchtet Einbußen

Der Handelsverband Thüringen befürchtet angesichts der weitreichenden 2G-Regeln erhebliche Einbußen für das Weihnachtsgeschäft. Landesgeschäftsführer Knut Bernsen sagte MDR THÜRINGEN, auch wenn in den Geschäften die 2G-Regel derzeit nicht greife, hätten die strengen Vorgaben trotzdem massive Auswirkungen auf die Kundenströme. Er gehe davon aus, dass viele Menschen nicht zum Einkaufen in die Innenstädte kommen, weil sie nicht in die Restaurants oder Cafés dürfen.

Ähnlich auswirken werde sich, dass vielerorts keine Weihnachtsmärkte stattfinden. Etliche wurden bereits abgesagt, weitere Absagen werden angesichts der Infektionszahlen erwartet. "Einkaufen in der Vorweihnachtszeit ist doch immer ein Gesamterlebnis, und wenn das nicht geboten werden kann, bleiben viele Menschen zu Hause", so Bernsen. Angesichts einer Vielzahl verbaler Übergriffe auf Verkäuferinnen appellierte Bernsen an die Kunden. Die Geschäfte müssten die Hygieneregeln umsetzen, anders gehe es nicht, warb er um Verständnis und Einsicht.

Ramelow für Testpflicht von Geimpften

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) fordert eine bundesweite Testpflicht auch für Geimpfte und Genesene. "Jetzt wird es Zeit, dass wir auch die Erwachsenen testen, auch die, die geimpft und genesen sind", sagte Ramelow am Donnerstag MDR AKTUELL. Es helfe nicht, eine 2G-Regelung zu machen, die formal ausweise, dass man geimpft oder genesen sei. Stattdessen müsse man schauen, ob das Virus vom Menschen weitergegeben werde.

Geimpfte tragen das Virus auch weiter.

Bodo Ramelow, Ministerpräsident

Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE)
Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) fordert eine Testpflicht für Geimpfte. Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter

Über die angespannte Lage in den Krankenhäusern sagte Ramelow, dass Thüringen wahrscheinlich erste Patienten in andere Krankenhäuser abgeben müsse. "Wir koordinieren gerade mit den anderen Bundesländern, wer wo welche Kapazitäten frei hat."

Eisenach | Besuchsverbot am St. Georg-Klinikum

Am Eisenacher St. Georg-Klinikum gilt ab sofort Besuchsverbot. Ausgenommen seien nur Besucher von sterbenden Patienten und werdende Väter, die während der Geburt des Kindes dabei sein können. Laut Klinikum galt bislang für Besuche die 2G-Regel. Aufgrund steigender Infektionszahlen in der Region und der immer stärker werdenden Belastung des Klinikums sei das Besuchsverbot nun unumgänglich. Den Angaben nach werden im Klinikum derzeit 59 Corona-Patienten behandelt. 51 davon liegen auf den beiden Isolierstationen. Von den 13 Intensivbetten sind momentan sieben mit Corona-Patienten belegt.

An diesen Kliniken gilt außerdem derzeit Besuchsverbot:

  • Uniklinikum Jena
  • Waldkliniken Eisenberg
  • Eichsfeld-Klinikum Heiligenstadt
  • Hufeland-Klinikum Bad Langensalza
  • Helios-Klinikum Bleicherode
  • Thüringen-Kliniken Saalfeld, Rudolstadt, Pößneck
  • Zentralklinik Bad Berka

Von Juristen gibt es Kritik an coronabedingten Besuchsverboten in vielen Krankenhäusern. Der Rechts- und Gesundheitsexperte des Sozialverbands VdK, Frank Weniger, sagte MDR AKTUELL, die Corona-Verordnungen der Länder gäben ein absolutes Besuchsverbot nicht her. Mehr dazu erfahren Sie im überregionalen Corona-Ticker:

Nord­hausen | Neue Allgemeinverfügung ab Freitag

Im Landkreis Nordhausen gilt ab Freitag die 2G-Regel. Damit reagiert der Landkreis auf die Vorgaben des Landes, wonach die Kommunen die Vorgaben noch in dieser Woche umsetzen sollen. Zutritt beispielsweise zu Gaststätten, Kultur- und Sporteinrichtungen haben demnach nur noch Geimpfte und Genesene. Wie das Landratsamt in der neuen Verfügung mitteilt, gilt die Maskenpflicht auch im Freien, wenn kein Mindestabstand eingehalten werden kann.

Öffentliche Veranstaltungen im Freien mit mehr als 2.000 Menschen sind verboten. Anders als vom Land vorgesehen, sollen im Landkreis Nordhausen aber Beschäftigte in 2G-Bereichen keine PCR-Tests vor Arbeitsbeginn vorlegen. Wie Landrat Matthias Jendricke (SPD) mitteilte, reichen qualifizierte Antigentests von einem Schnelltestzentrum. Mit PCR-Tests würden die Wirtschaft lahmgelegt und die Testung der wirklich Erkrankten zusammenbrechen, sagte Jendricke zur Begründung.

Jena | Stadt finanziert Corona-Tests in Kindergärten

Ob in Kindergärten getestet wird, muss seit August jede Kommune und jede Einrichtung selbst entscheiden - und eventuell bezahlen. Das Modell der Stadt Jena sieht wöchentlich zwei Tests vor.

Greiz | DRK bietet kostenfreie Schnelltests an

Das DRK will die Testkapazitäten im gesamten Landkreis Greiz wieder hochfahren. Der Kreisverband Greiz bietet in dieser Woche deshalb wieder kostenfreie Corona-Schnelltests an. Diese werden von Donnerstag bis Samstag vorerst in den DRK-Häusern in Münchenbernsdorf, Greiz, Zeulenroda und Ronneburg angeboten. Wie Ulli Schäfer vom DRK-Kreisverband MDR Thüringen sagte, soll in Weida in den nächsten Tagen dauerhaft ein Testzentrum eingerichtet werden. Den Bürgern wird wöchentlich ein kostenfreier Schnelltest angeboten. Dieser ist 24 Stunden gültig. Falls der Test positiv ausfällt, wird sofort ein PCR-Test gemacht und im Labor ausgewertet, so das DRK.

Was bisher geschah | Corona-News vom Mittwoch, 17.11.2021

Hier geht es zu den Corona-News vom 17.11.2021.

Quelle: MDR(fno)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Skikekurs in Oberhof 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK