Pandemie Mangelnde Nachfrage: Impfstellen in Thüringen montags geschlossen

Wegen der erheblich gesunkenen Nachfrage sollen die Corona-Impfstellen in Thüringen von nächster Woche ab montags geschlossen bleiben. Das sei auch eine Frage der Wirtschaftlichkeit, sagte der Impfmanager der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT), Jörg Mertz.

Ein Schild mit der Aufschrift "Impfstelle".
Bildrechte: imago images/Karina Hessland

Derzeit würden kaum Termine gebucht. Die Auslastung der Impfstellen sei seit dem Jahreswechsel deutlich entfernt von der im November und Dezember, als sich vielerorts teils lange Schlangen von Impfwilligen gebildet hatten, so Mertz.

Impfen ohne Termin wieder samstags angeboten

Dafür sollen die Thüringer Impfstellen nun wieder samstags für das Impfen ohne Termin öffnen. Der erste Termin ist Mertz zufolge am kommenden Samstag, 29. Januar, von 8 bis 12 Uhr. Die Samstagsimpfungen ohne Termin waren zum Jahresende zunächst eingestellt worden. Der Grund dafür nach KVT-Angaben die vom Bund eingeschränkten Impfstofflieferungen bei zugleich hoher Nachfrage.

Quelle: dpa (mw)

Mehr aus Thüringen

Ein Mann zeigt mit seinem Finger auf einen Bildschirm. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 28.05.2022 | 15:03 Uhr

Auf einem Bauernhof in Eigenrieden ist einem Rehkitz das Leben gerettet worden. Landwirtin Elke Hühn hat vor der Mahd eine Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt. Sie ist schneller und sicherer als die bisherige Praxis.

Sa 28.05.2022 14:35Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-rehkitz-rettung-waermebild-drohne-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video