Mehrere Städte Erneut Proteste gegen Corona-Maßnahmen in Thüringen

Gegen die Corona-Politik haben am Montagabend erneut Tausende Menschen bei zahlreichen kleineren Veranstaltungen demonstriert. In einigen Städten gab es auch Gegenproteste.

Hunderte Menschen maschieren an einem Abend durch eine Straße in Gera
In Gera waren etwa 2.600 Menschen auf der Straße. (Bild aus der Vorwoche) Bildrechte: MDR/Björn Walther

Zu Demonstrationen gegen die Corona-Politik sowie zu Gegenprotesten haben sich am Montagabend insgesamt mehr als 24.000 Menschen in Thüringen versammelt. Laut Polizei waren mehr Veranstaltungen angemeldet worden als in den Vorwochen. Insgesamt hatte es mehr als 80 Veranstaltungen gegeben.

Polizei stellt mehrere Strafanzeigen

In den Kreisen Gotha, Ilmkreis und im nördlichen Wartburgkreis waren demzufolge rund 4.000 Menschen bei Demonstrationen dabei, in Gera 2.600, 2.700 in Nordthüringen. Es hat laut Polizei Strafanzeigen gegen etwa 25 Personen gegeben, darunter wegen Verstößen gegen Versammlungsgesetz sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

In Jena hat eine Gegendemonstrantin laut Polizei eine Maßnahmenkritikerin angegriffen.

Debatte über Demonstrationen

Über Anti-Corona-Aufmärschen haben bei FAKT IST! aus Erfurt am Montagabend der Thüringer Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer, der Extremismusforscher Axel Salheiser und Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) diskutiert.

Talkrunde 59 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr zum Thema Corona-Proteste

Quelle: MDR (jh)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Februar 2022 | 05:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK