30.11.2021 Corona-News vom 30. November 2021: Jenas Bürgermeister fordert Katastrophenfall

+++ Neue Termine in Impfstellen +++ +++ Jenas Bürgermeister für Ausrufen des Katastrophenfalls +++ Lehrerverband fordert tägliche Testmöglichkeiten +++ Impfen ohne Termin in mehreren Orten möglich +++ Proteste gegen Corona-Regeln +++ Die Entwicklungen in Thüringen im Überblick +++

Ärzte und Intensivpfleger auf einer Covid-Intensivstation
Seit mehreren Wochen steigt die Zahl der Covid-19-Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden müssen. Bildrechte: imago images/Max Stein

So geht es weiter | Die Corona-News vom 01. Dezember

Lesen Sie hier die neuesten Entwicklungen zur Corona-Pandemie, der Nachrichtenüberblick vom 01. Dezember 2021.

Thüringen | 16.452 aktive Fälle mehr als vor zwei Wochen

In Thüringen sind aktuell mehr als 37.000 Menschen aktiv mit dem Coronavirus infiziert, 16.452 mehr als vor zwei Wochen. 29 weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Thüringen verstorben. In elf Kreisen im Freistaat liegt die Sieben-Tage-Inzidenz über 1.000.

Jena | Bürgermeister für Ausrufen des Katastrophenfalls

Jenas Bürgermeister Christian Gerlitz (SPD) hat gefordert, angesichts der aktuellen Infektionslage den Katastrophenfall in Thüringen auszurufen. Wie auf der Internetseite der Stadt zu lesen ist, fordert er, alle Veranstaltungen abzusagen, egal ob betrieblich, privat oder kulturell. Die heute neu Infizierten könnten schon klar absehbar in drei Wochen keine medizinische Versorgung mehr erwarten, sagte Gerlitz.

Thüringen | Lehrerverband fordert tägliche Testmöglichkeiten

Der Thüringer Lehrerverband (tlv) fordert tägliche Testmöglichkeiten für alle Beschäftigten in den Schulen - unabhängig vom Impf- oder Genesungsstatus. Fred Hamann, stellvertretender tlv-Landesvorsitzender sagte, wenn Gesellschaft und Politik wollten, dass die Schulen um jeden Preis offenbleiben, müsse der Arbeitgeber die Tests für Mitarbeiter täglich und kostenfrei zur Verfügung stellen. Zudem fordert der Lehrerverband Bescheinigungen für diese Tests. Das sei für die Schüler bereits üblich und würde die Schnelltestzentren im Land entlasten.

Impfen ohne Termin in mehreren Orten möglich

Jede Woche gibt es im Freistaat Impfangebote ohne Termin. Hier ein kleiner Überblick darüber, wo Sie sich noch in dieser Woche ohne Voranmeldung in Thüringen impfen lassen können.

Suhl | Blutspenden mit 3G-Regel möglich

Beim Blutspenden im Institut für Transfusionsmedizin in Suhl gilt ab sofort die 3G-Regel. Spender müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein und entsprechende Nachweise vorlegen. Wie eine Institutssprecherin sagte, sind wegen Lieferschwierigkeiten Tests vor Ort nicht immer möglich. Darauf sollten sich die Spender einstellen.

Schleiz | Landrat fordert harten Lockdown

Der Landrat des Saale-Orla-Kreises Thomas Fügmann (CDU) fordert einen harten Lockdown. Bund und Länder müssten schnellstens die rechtlichen Voraussetzungen dafür schaffen.

Mit Stand Dienstagmittag liegt der Kreis mit einer Inzidenz von 1.512 bundesweit auf Platz sechs. Etwa 200 Corona Neuinfektionen kommen pro Tag hinzu. Diese Steigerungen werden in zwei Wochen in den Krankenhäusern ankommen. Dann könne es zum Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung kommen.

Der Amtsarzt des Ostthüringer Saale-Orla-Kreises ruft die Menschen in der Region dazu auf, ihre Kontakte zu reduzieren. "Je weniger Menschen Sie persönlich treffen, desto besser", erklärte Torsten Bossert laut einer Mitteilung des Kreises. Darin heißt es, die Corona-Situation im Saale-Orla-Kreis sei aktuell nicht mehr beherrschbar.

Weimar | Drei weitere Teststellen im Aufbau

Wegen der großen Nachfrage will die Stadt Weimar die Testkapazitäten weiter hochfahren. Wie Oberbürgermeister Peter Kleine mitteilte, sollen drei weitere Teststellen öffnen. Dabei handelt es sich um das DRK in der Humboldstraße, das Mehrgenerationenhaus in Weimar-West sowie die Stiftung "Wohnen Plus" in Weimar Nord.

Thüringen | Landkreistag fordert bessere Impfangebote

Der Thüringische Landkreistag hat den Corona-Kurs der Landesregierung scharf kritisiert. In einem offenen Brief wirft er der Landesregierung Chaos und Durcheinander vor. Die Präsidentin des Landkreistages und ihre Stellvertreterin, Martina Schweinsburg (CDU) und Antje Hochwind-Schneider (SPD), forderten erneut bessere Impfangebote im ländlichen Raum. Vor allem die Auffrischungsimpfungen müssten einfach und unbürokratisch angeboten werden. In der aktuellen Phase der Corona-Pandemie müsste von morgens bis abends geimpft werden.

Das Gesundheitsministerium weist die Kritik zurück. Man könne die Vorwürfe gegen die Corona-Politik der Landesregierung nicht nachvollziehen, sagte eine Ministeriumssprecherin.

TV-Debatte: Kontrolle der Corona-Regeln

Wie kann und darf die Einhaltung der Corona-Regeln am Arbeitsplatz, im Club oder in der Eckkneipe kontrolliert werden? Darum ging es Montagabend in der TV-Sendung FAKT IST! aus Erfurt!. Eine Stunde lang diskutierten die Gäste vor allem über Unklarheiten im Kampf gegen Corona: über unverständliche Verordnungen, über umständliche Formulierungen, über Hindernisse bei der Umsetzung geltender Regeln.

Gotha | Mehrere Impfaktionen im Landkreis

Im Landkreis Gotha gibt es in dieser Woche mehrere Möglichkeiten, an denen sich Interessierte ohne Termin gegen das Coronavirus impfen lassen können. Wie der Landkreis mitteilte, wird am Dienstag, 30. November, in Waltershausen von 9 bis 15 Uhr im Gleisdreieck geimpft, am 1. Dezember ist das von 9 bis 13 Uhr in Bad Tabarz möglich. Am 3. Dezember können sich Menschen ihre Erst- oder Auffrischungsimpfung im Rathaus in Friedrichroda (9 bis 13 Uhr) geben lassen. Die "Impftour" wird am 7. Dezember in der Landgemeinde Nessetal im Ortsteil Goldbach fortgesetzt, am 8. Dezember folgt Dollstädt. Möglich ist eine Impfung ohne Termin auch am 10. Dezember in Neudietendorf.

Thüringen | Neue Impftermine über Impfportal verfügbar

Über das Thüringer Impfportal können aktuell wieder zahlreiche Impftermine gebucht werden. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) informierte, sind in nahezu allen Impfstellen in Thüringen neue Impftermine für Auffrischungs-, Erst- und Folgeimpfung freigeschalten worden. Diese können innerhalb kurzer Zeit, zum Teil bereits schon Anfang nächste Woche, wahrgenommen werden.

Die Termine können online oder auch telefonisch unter (03643) 49 50 490 gebucht werden. Bis Jahresende gibt es nach Angaben eines Sprechers insgesamt 90.000 Termine. Geimpft wird mit Biontech und Moderna.

Darüber hinaus gibt es verschiedene Impfangebote ohne Termin in Thüringen. Erst kürzlich teilten KVT und das Gesundheitsministerium mit, die Impfkapazitäten in Thüringen wieder hochzufahren und die Öffnungszeiten der Impfstellen zu verlängern.

Tausende protestieren gegen Corona-Regeln

Mehrere Tausend Menschen haben an unangemeldeten Protesten gegen die Corona-Maßnahmen in Thüringen teilgenommen. Insgesamt 2.700 Menschen hätten am Montagabend an 20 verschiedenen Orten demonstriert, sagte ein Polizeisprecher. Bei der größten Versammlung in Erfurt gingen demnach 650 Menschen auf die Straße, in Arnstadt im Ilmkreis und in Bad Salzungen im Wartburgkreis versammelten sich 400 und 280 Menschen. Bei allen anderen Demonstrationen hätten sich die Teilnehmerzahlen im zweistelligen Bereich bewegt.

Wegen der Corona-Pandemie sind in Thüringen derzeit nur ortsfeste Versammlungen von bis zu 35 Menschen erlaubt. Nach den Angaben vom Dienstagmorgen verliefen die Demonstrationen friedlich.

Was bisher geschah | Corona-News vom Montag, 29. November 2021

Hier geht es zu den Corona-News vom 29. November 2021.

Quelle: MDR (jml,mm)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 30. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Ein junger Mann steht rechts vor einem Bild und schaut lächelnd in die Kamera. 2 min
Bildrechte: MDR/Conny Mauroner
2 min 23.01.2022 | 16:14 Uhr

Sich dem Thema Corona zu entziehen ist in diesen Zeiten nicht einfach. Jeder von uns geht anders damit um. Einen kreativen Zugang hat ein Weimarer Intensivpfleger gefunden. Reporterin Conny Mauroner hat ihn besucht.

MDR THÜRINGEN - Das Radio So 23.01.2022 09:41Uhr 01:47 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-intensivpfleger-malt-corona-bilder-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio