Aktionstage gegen Fake News Falschinformationen erkennen: Journalisten klären Schüler auf

Was sind Fake News? Wie informiere ich mich im Internet und woran erkenne ich, dass es sich um Verschwörungstheorien handelt? Genau um diese Fragen geht es bei den Aktionstagen des Bündnisses "Journalismus macht Schule" in diesem Jahr. Jedes Jahr am 3. Mai, zum Internationalen Tag der Pressefreiheit, führt das Bündnis Schülermedientage in verschiedenen Bundesländern durch. Erstmals beteiligt sich auch Thüringen an den Aktionstagen.

Schüler sitzen in einem Klassenraum und schauen nach vorn.
Schüler informieren sich heutzutage sehr viel über Youtube und soziale Medien. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Anders als früher liegen bei den Schülern der 11. Klasse des Marie-Curie-Gymnasiums in Bad Berka im Weimarer Land nicht mehr Hefter und Füller auf dem Tisch. Heutzutage wird das Tablet aufgeklappt - und auch mal der Blick vom Bildschirm gehoben, wenn sich der Referierende vorn an der Tafel nicht ganz so umständlich anstellt.

Mehr als 50 Journalistinnen und Journalisten aus Thüringen beteiligen sich aktuell an den Aktionstagen gegen Fake News, Desinformation und Verschwörungstheorien. Sie besuchen an die 50 Schulen im Freistaat, um aufzuklären, zu informieren und sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler zu stellen.

Ein Laptop steht auf einem Tisch
Heutzutage werden zu Unterrichtsbeginn Tablets und Laptops geöffnet statt Hefte und Blöcke ausgepackt. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Zum ersten Mal beteiligt sich Thüringen an dieser Aktion des Bündnisses "Journalismus macht Schule". Diese findet jedes Jahr am 3. Mai zum Internationalen Tag der Pressefreiheit statt und zieht sich in Thüringen mit Workshops, verschiedenen Projekten und Unterrichtsstunden durch die erste Mai-Woche.

Die Erkenntnis dürfte auf beiden Seiten groß sein, sowohl bei den Nachrichtenmachern als auch den Schüler der fünften bis 13. Klasse. Wie erkenne ich eine glaubwürdige Quelle? Was erfahre ich vom Autor eines Textes und welche Macht haben Bilder?

Junge Generationen schauen Youtube, aber kaum TV

Zumindest ein Teil der Elftklässler des Marie-Curie-Gymnasiums weiß darüber schon gut Bescheid - auch wenn die wenigsten von ihnen Nachrichten-Apps auf dem Handy haben und noch weniger Radio hören, geschweige denn "klassisches" lineares Fernsehen schauen. Dennoch unterscheiden sie bei einem Wissenquiz relativ schnell zwischen Fake News und wahrer Nachricht. Sie wissen, welche Indikatoren für die Richtigkeit einer Nachricht sprechen.

Das Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka.
Der Aktionstag gegen Fake News findet auch am Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka statt. Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Auch die Achtklässler im Gymnasium Bad Berka haben völlig andere Informationsquellen als Generationen von Mediennutzern zuvor. Für sie ist etwa Youtube - übersetzt etwa "deine Röhre" - tatsächlich so etwas wie der persönliche Fernseher, der die eigenen Vorlieben weit besser bedient als die Flimmerkiste ihrer Eltern und Großeltern.

"Und darauf werden sich die Journalisten von heute und morgen einstellen müssen. Wir erreichen diese und nachfolgende Generationen nur noch, wenn wir dort sind, wo sie sind", sagt Sebastian Großert, Chef vom Dienst in der Online-Redaktion von MDR THÜRINGEN, der in einer 8. Klasse zu Gast war.

Fake News als Bedrohung für die Demokratie

"Unsicherheiten schüren, Meinungen beeinflussen, Vertrauen aufwühlen - Fake News, Desinformation und Verschwörungstheorien sind eine Bedrohung für unsere demokratische Gesellschaft", sagt Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM). Umso wichtiger sei es deshalb, jungen Menschen durch Präventionsmaßnahmen frühzeitig zu zeigen, wie sie Fake News erkennen, was seriöse Nachrichtenquellen sind und wie Redaktionen arbeiten, so Fasco.

Gemeinsam mit mehreren Medienanbietern und dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) hat die Landesmedienanstalt die Aktionswoche in Thüringen umgesetzt.

Mehr zum Thema Pressefreiheit

MDR/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 03. Mai 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/679c8c77-eb77-4ef6-af68-de988d4be0e4 was not found on this server.

Mehr aus Thüringen