Veterinäramt Tote Schafe im Weimarer Land: Hinweise auf herrenlose Hunde eingegangen

Fünf Tage nach dem Fund toter Schafe im Weimarer Land sind im Veterinäramt des Kreises erste Hinweise eingegangen. Zeugen meldeten herrenlose Hunde. Ob die zwölf Lämmer und zwei Schafe tatsächlich von Hunden gerissen worden sind, müsse allerdings das Labor klären.

Eine Mitarbeiterin des Umweltministeriums hat dafür so genannte Tupferproben genommen. Bis die ausgewertet sind, könnten allerdings bis zu zwei Wochen vergehen, heißt es. Ermittelt werde in alle Richtungen.

Lämmer stehen auf einer Weide.
In der vergangenen Woche waren 12 tote Lämmer und zwei Tote Schafe auf einer Weide im Weimarer Land gefunden worden. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Cover-Images

In der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße waren am Freitag auf einer Schafweide zwölf tote Lämmer entdeckt worden. Wie das Landratsamt mitteilte, wurden an derselben Stelle einen Tag später zudem zwei ausgewachsene Schafe getötet. Das Veterinäramt und das Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz haben die Ermittlungen dazu aufgenommen. 

MDR (fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. August 2022 | 10:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK