Demonstration Erneut unerlaubte Corona-Proteste in Erfurt

Hunderte Menschen "spazierten" am Montagabend durch Erfurt, um gegen die verschärften Corona-Maßnahmen zu protestieren. Schon am Wochenende hatte es in Thüringen an mehreren Orten unangemeldete Demonstrationen gegeben.

Menschen in der Erfurter Innenstadt.
"Spaziergang" in Erfurt mit hunderten Menschen. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Mehrere Hundert Menschen haben am Montag in Thüringer Städten gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen protestiert. Rund 650 Menschen nahmen nach Angaben eines Polizeisprechers in Erfurt an einem nicht angemeldeten "Corona-Spaziergang" teil. Viele hatten Kerzen dabei. Mund-Nase-Schutz trugen sie nicht. Der Protest verlief laut Polizei "friedlich und weitestgehend störungsfrei".

Aufruf über soziale Netzwerke

Thüringenweit war in den sozialen Netzwerken zum Protest gegen die Corona-Politik von Land und Bund aufgerufen worden. In den Posts werden "Gleichheit und Gleichberechtigung" gefordert, die 2G-Regelung wird als Ausgrenzung bezeichnet. Der aktuellen Verordnung zufolge dürfen nur gegen das Coronavirus Geimpfte oder von Covid-19 Genesene im Einzelhandel einkaufen und in Gaststätten bewirtet werden.

Außerhalb der Landeshauptstadt sei die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen überwiegend im zweistelligen Bereich geblieben, sagte der Polizeisprecher. Die Thüringer Corona-Notfallverordnung gestattet derzeit nur ortsfeste Kundgebungen mit maximal 35 Teilnehmern.

Gereizte Stimmung am Wochenende in Eisenach

Bereits am Wochenende gingen in Thüringen Hunderte unangemeldet und gemeinsam "spazieren". In Eisenach war es bei einer Ansammlung von mehreren hundert Menschen zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen, die Reizgas einsetzte. Zwei Polizisten wurden laut Polizei verletzt.

Der innenpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Raymond Walk, kündigte an, man wolle die Geschehnisse vom Wochenende zum Thema im Innenausschuss machen. Es handle sich um eine "neue Qualität des Demonstrationsgeschehens und eine Herausforderung sowohl für die Gesellschaft als auch für den Staat, organisiert von Rechtsextremisten".

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. November 2021 | 06:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen