Erfurt Bundeswehr präsentiert sich bei Jugendzukunftstag

Autorenbild Grit Hasselmann
Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Knapp 500 Acht- und Neuntklässler hat die Bundeswehr in die Erfurter Henne-Kaserne zum Jugendzukunftstag beim Informationstechnikbataillon 383 eingeladen. Von der Tarnschminke bis zur Feldküche konnte alles Mögliche getestet und bestaunt werden.

Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Die Jugendlichen finden das Zelt im Feldlager bequemer als erwartet. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Mehr als 170 Jugendliche sind an diesem Tag beim Zukunftstag in Erfurt dabei und zum Erstaunen der Lehrer hält sich der Geräuschpegel sehr in Grenzen. Die Jugendlichen sind in Gruppen aufgeteilt und durchlaufen nacheinander neun verschiedene Stationen. Es gibt keine Staus, niemand muss warten, alles klappt reibungslos. Oberstleutnant Michael Weckbach freut das: "Da hat sich die viele Arbeit gelohnt, organisieren kann die Bundeswehr einfach".


Viel Raum zum Ausprobieren

Von einer Präsentation der Feldjäger über das "Leben im Felde" bis zum Essen aus der Feldküche wird den Schülerinnen und Schülern tatsächlich einiges geboten. Mehr als erwartet, wie ein Schüler aus Ohrdruf erstaunt feststellt: "Ich habe mir das viel langweiliger vorgestellt, ich dachte, wir hören uns hier alle möglichen Vorträge an, aber dass wir so vieles ausprobieren können, ist schon cool".

Und ausprobiert wird tatsächlich jede Menge. Die Erfahrungen sind durchaus verschieden. Angelina hatte beispielsweise nicht erwartet, dass es unter der Tarnschminke so warm sein würde und "dass die so schwer von den Händen abzuwischen geht am Ende". Ihre Klasse hatte darüber abgestimmt, ob sie zum Jugendzukunftstag fahren wollten oder nicht. "Es waren fast alle dafür und so hat unsere Lehrerin uns angemeldet."

Ein Beruf für mich ist das nicht, aber es macht riesigen Spaß, das alles mal zu sehen.

Angelina, Schülerin einer 9. Klasse

Angelina würde aber auf jeden Fall anderen empfehlen, das auch mal zu machen: "Ein Beruf für mich ist das nicht, aber es macht riesigen Spaß, das alles mal zu sehen". Sie kommt vom Gymnasium Gleichense in Ohrdruf, genau wie Eric, der die Tour im gepanzerten Fahrzeug am spannendsten findet.

Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Die Spezialfahrzeuge sind für die meisten Mädchen und Jungen der Höhepunkt des Tages. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann

Zwölf Tonnen wiegt das Auto, kann auf der Straße knapp 90 km/h schnell werden. Eigentlich gibt es auf dem Dach eine Waffe, die aus dem Inneren gesteuert wird, die ist diesmal aber nicht dabei. Trotzdem wollen alle Jugendliche mal damit fahren und bekommen auch die Chance dazu.


Karriereplanung läuft bereits

Eric findet, dass man ja in der 9. Klasse langsam mal herausfinden muss, was man werden will. "Da sollte man sich jetzt schon mal reinhängen." Und ihn hat der Tag nachdenklich gemacht. "Ich hatte vorher nicht so viel mit der Bundeswehr am Hut, aber jetzt würde ich mich durchaus mal hier sehen", sagt er.

Erics Freunde haben auch viel Spaß in der Kaserne: "Wir hatten richtig Lust darauf, es macht Spaß und ist auf jeden Fall besser als Schule!"

Zukunftstag Jugendliche nehmen die Bundeswehr in Erfurt unter die Lupe

Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Eric vom Gymnasium Gleichense in Ohrdruf und seine Freunde waren begeistert. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Eric vom Gymnasium Gleichense in Ohrdruf und seine Freunde waren begeistert. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Auf besonders großes Interesse stieß das "Leben im Felde". Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne
Essen kochen und wärmen am Feuer, Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne
schlafen in einem einfachen Unterstand oder im Zelt - das klingt nach Abenteuer. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Direkt nebenan ging's um die perfekte Tarnung. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne
Die passende Schminke konnte direkt ausprobiert werden. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Das Auftragen war viel einfacher als gedacht. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Die Fahrt in echten Militärfahrzeugen war allerdings für die meisten Jugendlichen der absolute Höhepunkt. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne
Etwa 10 Minuten ging's über das Kasernen-Gelände und während der Fahrt konnten alle ihre Fragen loswerden. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Egal, ob die älteste oder die modernste Schutzweste - sicher sind sie alle. Die Unterschiede liegen im Komfort. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Auch der Karriere-Truck der Bundeswehr war in Erfurt am Start. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Hier wurde über die verschiedenen Berufswege bei der Bundeswehr informiert. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Vom Gewicht der Ausrüstung war Emily von der Nessetalschule Warza dann doch überrascht. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Das Informationstechnikbataillon 383 präsentierte den IT-Bereich. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne
Oberleutnant Niklas Mingram (Mitte) war für die gesamte Planung des Zukunftstags verantwortlich. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Jugendliche aus mehreren 9. Klassen an verschiedenen Stationen beim Zukunftstag der Bundeswehr in der Erfurter Henne-Kaserne.
Hier wurde die Feld-Versorgung vorgestellt. Allerdings ohne zu probieren. Bildrechte: MDR/Grit Hasselmann
Alle (19) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 25. April 2022 | 19:00 Uhr

Es gibt auch einige Parallelen zu Dingen, die die Jugendlichen kennen - Camping zum Besipiel. "Allerdings ist es schon wirklich erstaunlich, an was die hier alles denken müssen!"

Denn außer dem Kochgeschirr für die Feuerstelle und verschiedenen Planen, um Unterstände und Zelte zu bauen, gibt es noch abgepacktes Essen, Verbandsmaterial und sogar Chlortabletten, um Wasser aufzubereiten.


Monatelange Planung

Seit November läuft die Planung für den Zukunftstag, wegen Corona hat man ihn in diesem Jahr erstmals auf drei Tage gestreckt. Zwölf Schulen waren an den drei Tagen hier beim Informationstechnikbataillon 383 zu Gast.

Oberleutnant Niklas Mingram ist als Projektoffizier zuständig für die drei Tage und er ist froh, dass alles so gut geklappt hat: "Es ist toll zu sehen, mit wieviel Spaß und Interesse die Jugendlichen bei der Sache sind. In diesem Zukunftstag steckt ja jede Menge Arbeit und auch Herzblut, da ist das eine schöne Bestätigung".

Für den einen oder anderen öffnet sich hier vielleicht ein Fenster, dass er doch Interesse an der Bundeswehr findet.

Oberstleutnant Michael Weckbach

Natürlich ist ihm wie auch Oberstleutnant Weckbach klar, dass jetzt nicht alle direkt bei der Bundeswehr anfangen, aber "für den einen oder anderen öffnet sich hier vielleicht ein Fenster, dass er doch Interesse an der Bundeswehr findet."

Übrigens, nach dem Essen sollen zur Verabschiedung noch einmal alle Schülerinnen und Schüler "antreten". Da ist die Disziplin dann aber doch langsam aufgebraucht. Und so gibt es am Ende des Schultages noch eine klare Ansage von einem sehr sympatischen Feldwebel. Sofort ist Ruhe. Und wer weiß, vielleicht war der eine oder andere Lehrer da sogar ein bisschen neidisch.

Mehr zur Bundeswehr

MDR

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 25. April 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d1781a62-1f1f-4d43-a72f-358d81a15856 was not found on this server.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen