Blaulicht Wilde Verfolgungsjagd in Erfurt - Polizeihubschrauber im Einsatz

Ein betrunkener Autofahrer hat sich in der Nacht zu Samstag eine wilde Jagd mit der Polizei geliefert. Wie die Beamten mitteilten, flüchtete der 43-Jährige zunächst vor einer Polizeikontrolle und fuhr zum Teil mit bis zu 100 km/h durch die Krämpfervorstadt - ohne auf Ampeln oder Verkehrszeichen zu achten.

Einsatzfahrzeug der Berliner Polizei mit Blaulicht.
Die Verfolgungsjagd durch die Stadt ging mehrere Stunden. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Marius Schwarz

Suche mit Helikopter

Anschließend habe er das Auto stehen gelassen und sei zu Fuß geflüchtet. Die Polizei suchte auch mit Hubschrauber nach ihm. Nach fast zwei Stunden wurde der Mann im Stadtteil Herrenberg gefunden. Ein Alkoholtest ergab laut Polizei 2,2 Promille. Auch der Konsum von Cannabis konnte festgestellt werden.

Einen Führerschein besaß der Verdächtige den Angaben nach nicht - dafür ein gefälschtes Nummernschild. Auf ihn kommen nun mehrere Strafverfahren zu.

Weitere Verfolgungsjagd in Suhl

Auch in Suhl hat sich am Rande des Simson-Treffens mit Tausenden Teilnehmern eine wilde Verfolgungsjagd ereignet, bei der junge Mann mit dem Polizeiauto zusammengestoßen war.

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Juli 2022 | 10:00 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Fürstlicher Greizer Schloßpark 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK