Verkehr A4 bei Erfurt: 28-Meter-Abschleppkarawane von Polizei gestoppt

Ein Abschleppwagen mit Anhänger und angehängtem Kleintransporter
Gestoppt auf der A4: Ein Abschleppwagen mit Anhänger und angehängtem Kleintransporter. Bildrechte: MDR/Autobahnpolizeiinspektion Thüringen

Die Thüringer Polizei hat auf der A4 bei Erfurt eine 28 Meter lange Abschleppkarawane aus dem Verkehr gezogen. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, waren zwei Männer mit insgesamt sechs Fahrzeugen in Richtung Dresden unterwegs. Einer der beiden saß am Steuer eines Autotransport-Kleinlasters, der einen Schrott-Pkw geladen hatte. Angehängt war ein Anhänger mit zwei Achsen, auf dem ein Unfall-Wohnmobil befestigt war. Der zweite Chauffeur saß am Steuer eines Kleintransporters, der mit einem Spanngurt am Anhänger befestigt war. In den Transporter hatten die beiden Fahrzeuglogistiker einen Kleinwagen geladen.

Die Autobahnpolizei untersagte den beiden die Weiterfahrt mit ihrer Fuhre. Sie müssen nun ein passendes Fahrzeug organisieren, wenn sie ihren Transport fortsetzen wollen. Der Gespannführer wurde wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung angezeigt.

Quelle: MDR (seg)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 14. Januar 2022 | 15:40 Uhr

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Tanzwettbewerb „Thüringer Löwe“  in Rudolstadt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK