Polizei-Bilanz Kleinere Zwischenfälle bei Fußball-Derby zwischen Erfurt und Jena

Beim Thüringer Regionalliga-Derby zwischen dem FC Rot-Weiß Erfurt und dem FC Carl Zeiss Jena hat es am Sonntag offenbar nur kleinere Zwischenfälle gegeben. Hunderte Polizisten waren im und rund ums Steigerwaldstadion im Einsatz.

Fußballfans auf einer überdachten Tribüne in einem Stadion.
Erfurter Fans auf der Tribüne des Steigerwald-Stadions erinnern an schwere Vereinszeiten. Den RWE plagten Geldsorgen und ein jahrelanges Insolvenzverfahren. Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Wie die Landespolizeiinspektion erklärte, konnten sie ein Aufeinandertreffen gewaltbereiter Fußballfans vom RWE und FCC verhindern. Allerdings wurde während des Spiels und des Fanmarsches massiv Pyrotechnik gezündet. Außerdem verbrannten beide Fanlager im Stadion Fanutensilien der gegnerischen Mannschaft.

Schlägerei unter RWE-Fans

Etwa 1.500 Fans reisten zu dem Spiel mit der Bahn an. Dabei wurden keine Zwischenfälle gemeldet. Nach Spielende kam es im Block der Heimfans zu einer Schlägerei zwischen mehreren Anhängern des FC Rot-Weiß Erfurt.

In der Fußball-Regionalliga hatten sich am Sonntagnachmittag Rot-Weiß Erfurt und Carl Zeiss Jena 1:1 getrennt. Das Spiel war mit rund 12.000 Zuschauern ausverkauft, wobei nicht alle Bereiche des Stadions genutzt werden konnten.

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. September 2022 | 08:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/68a79c00-a686-4e8d-aee9-0ca81a5229ba was not found on this server.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen