Gastgeber Thüringen 185.000 Besucher in Erfurt: Einheitsfeiern übertreffen Erwartungen

Die Thüringer Landesregierung zeigt sich zufrieden mit den Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit. Insgesamt sind mit 185.000 Besuchern mehr Menschen als erwartet gekommen. Auch die Polizei zieht ein positives Fazit.

Viele Menschen gehen zum Petersberg hinauf.
Vor allem am 3. Oktober kamen viele Menschen zu den Feierlichkeiten nach Erfurt. Bildrechte: MDR/Martin Moll

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow hat die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit als "vollen Erfolg für den Freistaat" bezeichnet. Alles sei mit großer Begeisterung angenommen worden, sagte der amtierende Bundesratspräsident und Gastgeber. Er sei "zutiefst zufrieden".

Was an diesem langen Wochenende aus Erfurt und Thüringen nach draußen getragen wurde, habe gezeigt, wie stark das Land in den vergangenen 32 Jahren zusammengewachsen sei.

Sonniger 3. Oktober in Erfurt

Nach Angaben der Thüringer Staatskanzlei haben mindestens 185.000 Besucher die Feierlichkeiten rund um den Tag der Deutschen Einheit besucht. Regierungssprecher Falk Neubert sagte MDR THÜRINGEN, die Erwartungen seien übertroffen worden und es seien sehr erfolgreiche drei Tage gewesen.

Es habe aufgrund des regnerischen Beginns auch traurige Momente gegeben, etwa weil Musiker nicht spielen konnten. Doch das Wetter sei immer besser geworden, so dass der sonnige Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober schließlich der besucherstärkste Tag gewesen sei. Thüringen habe sich als hervorragender Gastgeber präsentiert.

Mehr Besucher als erwartet

Das anvisierte Ziel von insgesamt 120.000 Besuchern sei deutlich übertroffen worden, sagte Regierungssprecher Neubert. Damit hat sich die Landesregierung nachträglich korrigiert. Denn Organisationschefin Bärbel Grönegres hatte in der Pressekonferenz am vergangenen Mittwoch wörtlich gesagt: "Wir haben einmal so mit 120.000 insgesamt pro Tag gerechnet." Das war in der Folge bundesweit so berichtet worden. Laut Neubert habe das jedoch nicht den internen Planungen der Staatskanzlei entsprochen.

Positive Bilanz bei Polizei

Die Thüringer Polizei hat ebenfalls ein positives Fazit gezogen. Alles sei weitgehend ruhig und friedlich verlaufen und es habe viele informative Gespräche mit Besuchern gegeben, teilte die Polizei auf MDR THÜRINGEN-Anfrage mit. Es sei lediglich eine zweistellige Anzahl an Straftaten erfasst worden, unter anderem Delikte wie Alkoholfahrten und Drogenbesitz in kleineren Mengen.

MDR (dst/mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 03. Oktober 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/cd7dede6-41e5-4239-b952-99a04eb38362 was not found on this server.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen

Helmethal 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 01.12.2022 | 21:40 Uhr

Im Wohngebiet Lehmkuhle in Werther im Kreis Nordhausen wurden die landesweit ersten Häuser an ein Kalt-Nahwärme-Netz angeschlossen.
Die Erdwärme soll heizen und kühlen.
Bald ziehen die ersten Bewohner ein.

Do 01.12.2022 19:44Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/nordhausen/video-werther-kalt-nah-erd-waerme-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video