Löscharbeiten Brände in Gera und Landkreis Sömmerda: Feuerwehr bis in Morgenstunden im Einsatz

Dutzende Feuerwehren waren am Donnerstag und bis in den Freitagmorgen hinein in Gera und Sömmerda im Einsatz. In Gera brannte erneut der Stadtwald, im Kreis Sömmerda mehrere Felder. Die Schadenssumme liegt nach ersten Schätzungen im sechsstelligen Bereich.

Rauch steigt auf über dem Stadtwald am Rande von Gera
In den vergangenen Tagen stieg mehrmals Rauch über dem Stadtwald am Rande Geras auf. Bildrechte: MDR/ Björn Walther

Stadtwald in Gera brennt erneut

Im Stadtwald von Gera hat es in der Nacht zum Freitag erneut gebrannt. Diesmal hatten rund 900 Quadratmeter Wald am Fuchsturm gebrannt. Das teilte die Polizei mit. Die Feuerwehr war mit 30 Kameraden im Einsatz und konnte die Flammen schnell löschen. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. In den vergangenen drei Tagen hatte es bereits drei Mal im Geraer Stadtwald gebrannt.

Ein Feuerwehrmann löscht bei Nacht einen Waldbrand
Bis in die frühen Morgenstunden löschten die Feuerwehrkräfte in langen Ehrenamtsschichten im Stadtwald in Gera. Bildrechte: MDR/ Björn Walther

Mehrere Felder in Sömmerda zerstört

Im Landkreis Sömmerda haben am Donnerstagnachmittag mehrere Felder gebrannt. So war auf einem Getreidefeld zwischen Nöda und dem Erfurter Stadtteil Mittelhausen ein Feuer ausgebrochen. Der Brand hatte sich laut Polizei vermutlich selbst entzündet. Auf rund 20 Hektar Fläche brannte das Feld demnach vollständig ab. Es entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro. Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr den Brand löschen.

Mehrere Feuerwehrautos stehen auf einem Feld
Insgesamt standen im Kreis Sömmerda am Donnerstag etwa 50 Hektar Feld in Brand. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Außerdem entzündete sich ein Feld zwischen Bilzingsleben und Kindelbrück. Der Brand nahm eine Fläche von rund 30 Hektar ein. Bei den Löscharbeiten kam auch ein Hubschrauber der Polizei zum Einsatz. Der Sachschaden liegt bei rund 80.000 Euro.

Ein Hubschrauber bei Löscharbeiten über einem Feld.
Auch ein Hubschrauber der Polizei kam bei den Löscharbeiten zum Einsatz. Bildrechte: MDR/Marcus Scheidel

Auch bei Riethnordhausen brannte eine Feldfläche von 20 Hektar. Hier kam ebenfalls eins Löschhubschrauber zum Einsatz. Der Schaden beträgt rund 20.000 Euro.

MDR (jn,dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 22. Juli 2022 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen