Windenseil offenbar gerissen Segelflugzeug im Eichsfeld abgestürzt

In Günterode im Kreis Eichsfeld ist am Mittwochabend ein Segelflieger beim Start verunglückt. Die zweiköpfige Besatzung wurde nach Angaben der Polizei nicht verletzt. Wie ein Sprecher der Polizei in Heiligenstadt mitteilte, ereignete sich der Unfall am Flugplatz Günterode.

Flugzeug prallt gegen Verkehrsschild

Laut Polizei sollte das Flugzeug mit einer Seilwinde gestartet werden. Bei einem solchen Windenstart wird das Flugzeug mit einem Seil gekoppelt, das von einer Winde aufgerollt wird. Wenn das Flugzeug abgehoben hat und eine ausreichende Höhe erreicht hat, wird das Seil ausgeklinkt.

Bei dem Unglück in Günterode riss nach Angaben der Polizei das Seil. Da das Flugzeug noch nicht die erforderliche Mindesthöhe erreicht hatte, musste es notlanden und stieß dabei auf einer nahegelegenen Straße mit einem Verkehrsschild zusammen.

Ein abgestürztes Segelflugzeug liegt kaputt auf einem Feld bei Günterode im Eichsfeld.
Das beschädigte Segelflugzeug auf einem Feld bei Günterode im Eichsfeld. Bildrechte: Christoph Jahn Feuerwehr Günterode/SD

Der Schaden am Segelflieger wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr Günterode, die nach der Bruchlandung im Einsatz war, veröffentlichte bei Facebook ein Foto des Unglücksflugzeugs.

Quelle: MDR THÜRINGEN/fno

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 26. August 2021 | 06:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen

Mehr aus Thüringen

Tanzwettbewerb „Thüringer Löwe“  in Rudolstadt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK