Feuerwehr Großbrand in Bothenheilingen: Spendenkonto und Benefizspiel

Die Feuerwehr musste in Bothenheilingen im Unstrut-Hainich-Kreis gleich gegen zwei Großbrände kämpfen. Ausgangspunkt war ein Vierseitenhof samt Tischlerei, der am Montag in Flammen aufgegangen war.

Ein Hausbrand aus der Luft
Der Vierseithof im Zentrum von Bothenheilingen brannte komplett nieder. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Nach den beiden Großbränden in Bothenheiligen im Unstrut-Hainich-Kreis haben Brandermittler ihre Arbeit aufgenommen. So seien unter anderem Zeugen vernommen worden, sagte eine Sprecherin der Nordhäuser Polizei.

Den eigentlichen Brandort hätten die Beamten bis Dienstagnachmittag aufgrund der hohen Temperaturen noch nicht betreten können. Die Ermittlungen könnten sich noch einige Tage hinziehen. Ersten Erkenntnisse zufolge deute alles auf einen technischen Defekt in der Tischlerei in dem Vierseitenhof mitten im Ort hin.

Das Gebäude, in dem neben der Tischlerei eine Gaststätte, ein Gemeindesaal und mehrere Mietwohnungen untergebracht waren, brannte komplett nieder. Nach bisherigem Stand sei vermutlich Sägemehl in der Tischlerei in Brand geraten, hieß es am Dienstag.

Zerstörtes Wohnhaus und Trümmer auf der Straße
Links der abgrbrannte Vierseitenhof, das Wohnhaus rechts bleibt verschont. Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Funkenflug setzt Scheune in Brand

Durch eine anschließende Explosion flogen laut Feuerwehr Funken oder brennende Teile durch die Luft und setzten eine 150 Meter entfernte Scheune in Brand. In diesem Gebäude explodierte dann ein Gasbehälter. Das Wohnhaus des Hofes fing daraufhin Feuer, konnte aber gelöscht werden.

Ein Hausbrand aus der Luft
Rechts oben im Bild der abgebrannte Vierseithof, links unten Wohnhaus mit Scheune. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Sechs Familien verlieren ihr Zuhause

Bei den Bränden verloren laut Feuerwehr insgesamt sechs Familien mit 15 Menschen ihre Wohnung. Bei den stundenlangen Löscharbeiten waren bis zu 250 Feuerwehrleute im Einsatz. In der Nacht zu Dienstag waren beide Feuer weitestgehend gelöscht. Einige Feuerwehrleute erlitten wegen der großen Hitze einen Kollaps. Der Sachschaden beträgt laut Polizei mehrere Millionen Euro.

Wie es den Betroffenen nach dem Großbrand geht und wie Nachbarn und Bekannte in Bothenheilingen helfen, lesen Sie in dieser Reportage.

Mobile Löschwassertanks
Zeitweise wurde das Löschwasser knapp, mobile Löschtanks halfen. Bildrechte: MDR/Thomas Kalusa

Spendenkonto für Betroffene eingerichtet

Für die Betroffenen wurde mittlerweile ein offizielles Spendenkonto von der Stadt eingerichtet. Wie Ortschaftsbürgermeister André Hettenhausen MDR THÜRINGEN sagte, wurde das Konto von der Stadt Nottertal-Heilinger Höhen organisiert. In sozialen Medien seien bereits einige Spendenkonten im Umlauf gewesen. Die Stadt wollte jedoch ein offizielles Konto anbieten.

Ein Hausbrand aus der Luft
Das Wohnhaus des zweiten Brandes konnte gerettet werden. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Die Spenden seien wichtig, damit die betroffenen Familien mit dem Nötigsten wie Kleidung, Essen und einer neuen Unterkunft versorgt werden können.

Benefizspiel von FC Rot Weiss Erfurt

Die Fußballer von FC Rot Weiss Erfurt haben ein Benefizspiel ausgerichtet - und verloren. In Bad Langensalza trafen sie am Samstag in einem Testspiel auf den TSV Steinbach Haiger. Sämtliche Einnahmen der Partie kommen den Opfern der Brandkatastrophe zugute. Außerdem soll ein unterschriebenes Trikot der 1. Mannschaft versteigert werden.

Weitere Gasflasche gekühlt

Nach der Gasexplosion war die Gefahr am Dienstagmorgen zunächst noch nicht gebannt. Weil eine weitere Gasflasche gefunden wurde, mussten noch am Montagabend etwa 30 Menschen ihre Häuser verlassen.

Die Feuerwehr mit einem Schlauch
Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz in Bothenheilingen. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

"Die Gasflasche wird gekühlt und Experten beraten, wie diese am besten gesichert werden kann", sagte eine Sprecherin am Dienstagmittag. Zudem sei die Feuerwehr noch immer mit dem Löschen einiger Glutnester beschäftigt. Die Brände seien aber unter Kontrolle.

MDR (dvs, mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 19. Juli 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Das Hallenbad Wipperwelle in Worbis
Im Schwimmbad Wipperwelle in Worbis können Besucher wieder donnerstags von 17 bis 19 Uhr schwimmen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK