Fische kehren aus Freibad zurück in Stausee Warum Sie keine Bilder vom Umzug der Fische aus dem Freibad Kirchheilingen sehen

Am Freitag wurden die ausgesiedelten Fische von ihrem Übergangsquartier in Kirchheilingen in den Stausee Blankenburg umgesiedelt. Auch MDR THÜRINGEN wollte darüber in einem Video berichten, doch Reporter waren unerwünscht.

Ein Eingang mit dem Logo des Freibads Kirchheilingen im Unstrut-Hainich-Kreis
Der Eingang des Freibades in Kirchheilingen im Unstrut-Hainich-Kreis. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Freitag wurden die ausgesiedelten Fische von ihrem Übergangsquartier im Freibad Kirchheilingen in den Stausee Blankenburg im Unstrut-Hainich-Kreis umgesiedelt. Die Mitglieder des örtlichen Anglerverbandes kümmern sich um die Fische. Auch Mitglieder des Landesanglerverbandes Thüringen unterstützten die Umsiedlung. Dazu wurden die Fische am Mittag vom Freibad Kirchheilingen mit Wassertanks zum Stausee in Blankenburg zurückgebracht.

Wegen eines defekten Schiebers am Speicher Blankenburg waren hunderte Karpfen, Hechte und Aale im Herbst 2021 in das leerstehende Schwimmbecken im Freibad Kirchheilingen umgesiedelt worden. Der kaputte Schieber wurde ausgetauscht. Nachdem der Schieberwechsel abgeschlossen und die Talsperre Blankenburg erneut befüllt worden war, lief aber wegen eines verrutschten Dichtungsbandes weiterhin Wasser aus. Inzwischen ist die Talsperre wieder dicht.

In eigener Sache: Warum Sie hier kein Video sehen Auch MDR THÜRINGEN wollte darüber an dieser Stelle mit einem Video berichten, doch vor Ort waren die Reporter trotz Voranmeldung unerwünscht. Die Mitglieder des örtlichen Anglerverbands wollten nicht vor der Kamera gezeigt werden. Die Reporter sollten auf der Stelle das Gelände des Freibades verlassen und die bisherigen Aufnahmen, ohne einen Menschen drauf, löschen.

Zusätzlich bestanden die Mitglieder darauf, dass die Umsiedlung der Fische eine "Geschlossene Veranstaltung" sei. Entsprechende Schilder am Zaun des Freibades wurden aufgehängt, als die Reporter bereits auf dem Gelände waren. Einen Grund für das harsche Vorgehen und die Aggresivität gegenüber den MDR THÜRINGEN-Reportern wurde nicht genannt. Gesprächsangebote der Reporter wurden abgelehnt.

Ein Zaun an dem ein Zettel klebt mit der Aufschrift "Geschlossene Veranstaltung".
Am Zaun des Freibades Kirchheilingen brachte der örtliche Anglerverein, nachdem die Reporter vor Ort waren, diese Zettel an. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (jw)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmitag | 25. März 2022 | 17:10 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen