Brand in Mühlhausen Kartons mit Hilfsgütern für die Ukraine vernichtet

Bei einem Brand in einer Werkhalle in Görmar/ Mühlhausen (Unstrut-Hainich-Kreis) wurden in der Nacht zum Donnerstag rund 100 Kartons mit Hilfsgütern für die Ukraine vernichtet. Die Kartons enthielten etwa 3,5 Tonnen Verbandsmaterial, Babynahrung, Lebensmitteln und Hygieneartikel. Die Initiatoren der Spendensammlung gehen davon aus, dass das meiste vernichtet oder nicht mehr zu gebrauchen ist.

Kartons in einem ausgebrannten Lager
In den Kartons befanden sich rund 3,5 Tonnen Hilfsgüter für die Ukraine. Bildrechte: Claudia Götze/MDR

Polizei schließt Brandstiftung aus

Die Brandursache war laut Polizeiangeben ein technischer Defekt. Wie ein Sprecher MDR THÜRINGEN sagte, hat vermutlich ein kaputtes Heizgerät das Feuer auf dem Gelände der Autoverwertungsfirma ausgelöst. Eine Straftat wird ausgeschlossen.

Die Spenden sollten am Freitag nach Warschau gebracht werden.

MDR (nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Nachrichten | 10. März 2022 | 14:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Das Hallenbad Wipperwelle in Worbis
Im Schwimmbad Wipperwelle in Worbis können Besucher wieder donnerstags von 17 bis 19 Uhr schwimmen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK