Mühlhausen Ertrunkenes Mädchen in Unstrut: Staatsanwaltschaft prüft Ermittlungen

Nach dem Tod eines dreijährigen Mädchens in Mühlhausen hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen noch nicht über weitere Schritte entschieden. Derzeit werde geprüft, ob wegen fahrlässiger Tötung des Kindes ermittelt werden müsse, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Dirk Germerodt, MDR THÜRINGEN.

Das Mädchen war am 1. August beim Entenfüttern an der Unstrut plötzlich verschwunden und wenig später leblos in der Unstrut gefunden worden. Trotz sofortiger Reanimation verstarb das Kind wenig später im Krankenhaus.

Aufsichtspflicht möglicherweise verletzt

Konkret gehe es darum, dass bei dem Unglück eine Familienangehörige des Kindes dabei war. Sie habe möglicherweise ihre Aufsichtspflicht verletzt. Nach Angaben der Landespolizeiinspektion Nordhausen wurde der Leichnam des Kindes inzwischen für die Bestattung freigegeben.

Blick auf den Hang neben einer Brücke, unter der ein Fluss durchfließt.
An dieser Stelle soll das Mädchen in den Fluss gerutscht sein. Bildrechte: MDR/ Olaf Nenninger

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Fazit | 03. August 2022 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Das Hallenbad Wipperwelle in Worbis
Im Schwimmbad Wipperwelle in Worbis können Besucher wieder donnerstags von 17 bis 19 Uhr schwimmen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK