Justiz Hakenkreuze ans Haus gemeißelt: Anklage gegen Thüringer Neonazi

Wegen verfassungsfeindlicher Symbole an dessen Wohnhaus hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen den NPD-Funktionär Thorsten Heise angeklagt. Entsprechende Informationen liegen MDR THÜRINGEN vor. Konkret geht es um vier Hakenkreuze, die in den steinernen Türsturz eines Fachwerktürmchens gemeißelt sind. Das Gebäude in Fretterode im Eichsfeld steht seit fast zwei Jahren.

Die Behörde wurde allerdings erst aktiv, nachdem die Linke-Politikerin Katharina König-Preuss Ende vergangenen Jahres Anzeige erstattete. Thorsten Heise ist ein mehrfach vorbestrafter Neonazi. Er gehört dem NPD-Bundesvorstand an und war bis 2018 Landesvorsitzender in Thüringen. Zuerst berichtete die Frankfurter Rundschau.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachichten | 24. Februar 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Das Hallenbad Wipperwelle in Worbis
Im Schwimmbad Wipperwelle in Worbis können Besucher wieder donnerstags von 17 bis 19 Uhr schwimmen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mehr aus Thüringen

Schüler sitzen im Kreis 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK