Ehrenamt Janek Rochner-Günther ist Thüringer des Monats Dezember

Jahrzehntelanges Engagement für integrative Samba-Gruppe: Seit vielen Jahren engagiert sich Janek Rochner-Günther im Jugendbereich in Altenburg und hat dort vor über 13 Jahren die integrative Samba-Gruppe "Como Vento" (zu Deutsch: "Wie Wind") aufgebaut.

Trommellehrer Janek Rochner-Günther
Probe in Altenburg. Im kleinen Probenraum kann es beim Samba heiß hergehen. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Janek Rochner-Günther hat die Samba-Gruppe gegründet und leitet diese bis heute. Für sein Engagement wird der 49-Jährige ausgezeichnet, als "Thüringer des Monats Dezember"

Mit offenen Armen - alle sind willkommen

Das Motto der seit über 13 Jahren bestehenden Samba-Gruppe "Como Vento" spricht für sich: "Inklusion ohne Diskussion". Hier haben mehr als 60 Kinder und Jugendliche einen Ort, um sich mit Rhythmus zu entfalten. Egal, welche soziale Herkunft, oder ob mit oder ohne körperliche oder geistige Einschränkung. Jeder darf mitmachen. Drei Mal wöchentlich - am Montag, Mittwoch oder Freitag. Das Angebot, das durch die Johanniter-Unfall-Hilfe mitgetragen wird, ist kostenlos. Werbung braucht die Gruppe nicht mehr, im kleinen Proberaum wird es manchmal auch schnell eng.

Er fängt alle mit offenen Armen auf und gibt jedem einen Platz.

Claudia Kipping

Warum Janek Rochner-Günther die Auszeichnung verdient

Wer im Proberaum von "Como Vento" steht, merkt sofort, dass Janek Rochner-Günther unersetzbar für die Gruppe ist. Claudia Kipping ist selbst schon seit über elf Jahren dabei und springt ab und zu für Janek ein. Sie kann gleich mehrere Gründe aufzählen: "Janek ist ein herzensguter Mensch, seine Art, wie er die Freude am Samba teilt, wie er wirklich jedes Kind aufnimmt, egal was es hat, ob es eine körperliche oder geistige Behinderung hat, egal aus was für einer Lebenswelt es kommt. Er fängt alle mit offenen Armen auf und gibt jedem einen Platz."

Trommellehrer Janek Rochner-Günther
Jeder kann mitmachen - manche Teilnehmer blühen regelrecht auf beim Samba-Spielen. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Das Ehrenamt kam durch Zufall

Dass Janek Rochner-Günther einmal eine Sambagruppe inklusive Trommel und Tanz leiten würde, hätte er vor 13 Jahren nicht gedacht. Gegründet hatte die Gruppe ein weiterer Mitstreiter, der selbst Trommler war. Janek hingegen war eher für die Sozialarbeit im Hintergrund tätig und arbeitete als Streetworker.

Weil der zweite im Bunde allerdings aus privaten Gründen ausgestiegen war, stand Janek plötzlich selbst vor den Jugendlichen - damals hatte er noch keine Ahnung vom Samba.

Jeder, der bis Zwei zählen kann, kann Samba

Samba wird im Zwei Viertel Takt gespielt. Deswegen könne jeder teilnehmen, der bis Zwei zählen kann. Das jüngste Mitglied ist sieben Jahre alt, die ältesten Ende 20. Vom Rollstuhlfahrer, Geflüchteten oder Menschen, die nicht sprechen können, ist jeder willkommen. Manche brauchen Jahre, um richtig mitspielen zu können, andere, die wiederum in der Schule eher als lernschwach gelten, entpuppen sich teils als wahre Talente, so Janek.

Trommellehrer Janek Rochner-Günther
Er sorgt für gute Stimmung in der Trommel-Gruppe: Janek Rochner-Günther. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Stammgäste auf einem der größten Sambafestivals der Welt

Ein paar Jahre später steht Janek mit seiner Truppe mit mindestens 20 bis 30 Leuten auf den Bühnen des Landes und vertritt Altenburg als akustischer Botschafter der Skatstadt auch außerhalb Thüringens. Seit 2013 sind die rot-schwarz gekleideten Samba-Trommler beim zweitgrößten Samba-Festival der Welt zu Gast. In Coburg kommen bis zu 200.000 Gäste.

Für die Heimfahrt, scherzt Janek Rochner-Günther, brauche die Gruppe keinen Bus: "Du brauchst Nachhause keinen Reisebus mehr, da kannst du schweben." Durch Corona ist das Festival in den vergangenen zwei Jahren allerdings ausgefallen - die Bewerbung für nächstes Jahr ist laut Janek Rochner-Günther jedoch schon abgeschickt.

Eröffnung des Bürgerfestes in Erfurt.
Bei der Eröffnung des Bürgerfestes in Erfurt zum Tag der Deutschen Einheit machten die Trommler mächtig Stimmung. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck

Aktion "Thüringer des Monats" "Thüringer des Monats" ist eine Aktion von MDR THÜRINGEN und der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Seit 1994 wird die Auszeichnung vergeben. Das Engagement von Menschen, die in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise für Mitmenschen in Thüringen eingesetzt haben, wird hiermit besonders gewürdigt.

Eine Jury aus Hörfunk- und Fernsehjournalisten von MDR THÜRINGEN sowie der Thüringer Ehrenamtsstiftung hat die Qual der Wahl: Jeden Monat gehen viele Bewerbungen ein - per Mail oder per Post. Aber nur eine oder einer kann mit dem Titel "Thüringer des Monats" ausgezeichnet werden. Die Jury macht es sich mit der Entscheidung nicht leicht, denn eigentlich hat jede(r) Kandidat(in) diese Auszeichnung verdient.

Im Dezember wird dann aus den 12 Thüringern des Monats von den Hörern von MDR THÜRINGEN, den Zuschauern des MDR THÜRINGEN JOURNAL sowie den Nutzern von MDR.DE der "Thüringer des Jahres" gewählt und im festlichen Rahmen im MDR LANDESFUNKHAUS THÜRINGEN in Erfurt ausgezeichnet.

MDR (ifl)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. Dezember 2022 | 20:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1dab400a-068d-478f-b746-fcecf561c560 was not found on this server.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Katja Böhler 2 min
Bildrechte: TMWWDG
2 min 04.02.2023 | 18:00 Uhr

Eine Wirtschaftsdelegation aus Thüringen hat in den USA vielversprechende Kontakte geknüpft. Das sagte Wirtschafts-Staatssekretärin Katja Böhler MDR THÜRINGEN. Es sei um Investitionen im Freistaat gegangen.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Sa 04.02.2023 18:00Uhr 01:48 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-2249896.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio