Blaulicht Zehn Autos bei Verfolgungsjagd auf A4 beschädigt

Ein 31-jähriger Mann hat sich am Sonntagnachmittag auf der A4 eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Während seiner Fahrt zwischen Chemnitz und Gera warf er Steine und andere Gegenstände auf andere Autos und rammte fremde Fahrzeuge, darunter einen Streifenwagen der Autobahnpolizei. Zehn Autos wurden dabei beschädigt.

60.000 Euro Schaden nach Verfolgungsjagd auf A4

Die Beamten konnten den Unfallverursacher schließlich in einer Baustelle nahe der Anschlussstelle Gera stoppen. Er habe psychische Auffälligkeiten gezeigt und sei in eine Fachklinik eingewiesen worden. Bei den Auffahrunfällen wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird derzeit auf 60.000 EUR geschätzt.

MDR(cfr)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 28. März 2022 | 13:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen