Polizei Bad Köstritz: Unbekannte werfen Rauchgranate in Hotel

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag in Bad Köstritz (Landkreis Greiz) eine Rauchgranate in den Eingangsbereich eines Hotels geworfen.

Ein Fan vom HSV zündet Pyrotechnik auf der Tribüne.
60 Gäste in Bad Köstritz mussten wegen des Rauchs ihr Hotel verlassen (Symbolbild). Bildrechte: dpa

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, mussten 60 Hotelgäste das Gebäude wegen des starken Rauchs gegen 2 Uhr vorübergehend verlassen.

Verletzt wurde niemand, im Hotel entstand jedoch Sachschaden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung und sucht Zeugen.

Was ist eine Rauchgranate? Rauchgranaten oder Nebelbomben werden militärisch als Signal- und Kommunikationsmittel eingesetzt. Fans brennen farbige Granaten auch oft bei Fußballspielen oder Konzerten ab.

Mehr Blaulicht-Themen

Die Polizeiberichte aus Thüringen

Ein überladener Holzlaster wurde am Hermsdorfer Kreuz von der Autobahnpolizei Thüringen gestoppt: 53.260 kg zeigte die Fahrzeugwaage und damit gut 13 Tonnen zu viel.
Bildrechte: MDR/Autobahnpolizei Thüringen
Böller im Auspuff
Bildrechte: dpa
Alle anzeigen (10)

MDR (dvs)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Nachrichten | 21. August 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen

Biathlon Siegerehrung 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elektrofahrzeug in der Grube Hattorf-Wintershall 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK