Städtebau Jenaer Stadtrat stimmt Eichplatz-Verkauf zu

Der Verkauf des Jenaer Eichplatzes ist unter Dach und Fach. Der Stadtrat stimmte am Mittwoch der Vergabe an das deutsch-österreichische Unternehmen Strabag Real Estate zu, wie ein Stadtsprecher mitteilte. Die Firma kauft gut ein Drittel des Platzes. Dort sollen in drei Hochhäusern 180 Wohnungen entstehen. Auch Büros, Restaurants und Geschäfte sind geplant. Es handelt sich um eines der größten Jenaer Bauprojekte.

Verbildlichung des zukünftigen Eichplatzes in Jena
So soll der Eichplatz in Jena später aussehen. Bildrechte: MDR/SRABAG

Nachdem ein erster Anlauf, den Eichplatz neu zu bebauen, am Bürgerwillen scheiterte, wurde ab 2015 ein neuer Rahmenplan zusammen mit Jenaer Bürgern entwickelt.

Ziel: Attraktive und belebte Innenstadt

Angesichts der Größe des Projektes ist erst in drei Jahren Baubeginn. Über den Verkaufspreis ist laut Stadtsprecher Kristian Philler Stillschweigen vereinbart. Viel größer als der finanzielle sei der ideelle Gewinn für die Stadt. Oberbürgermeister Thomas Nitzsche zeigte sich erleichtert:

Ich freue mich sehr, dass nach der langen Vorbereitungszeit nun klar entschieden ist, wohin die Reise geht. Der gute Plan für Jena, eine belebte und attraktive Innenstadt, kann Wirklichkeit werden.

Thomas Nitzsche

Christian Gerlitz, Bürgermeister und Stadtentwicklungs-Dezernent: "Der Stadtrat hat sich heute dafür entschieden, Jenas Stadtentwicklung in die Zukunft zu führen. Vorangegangen war ein breit angelegter Bürgerbeteiligungsprozess in den vergangenen fünf Jahren. Dieses Modell war für den heute erreichten Erfolg ausschlaggebend."

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. Oktober 2020 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/432849fb-7103-47f2-82a8-f3dfd6d2b823 was not found on this server.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen