Betrugs-Affäre Untreue-Verdacht: Ex-Justizmitarbeiter in Untersuchungshaft

Gegen einen ehemaligen hochrangigen Justizbeamten des Oberlandesgerichtes Jena ist Haftbefehl erlassen worden. Sein Mandant sitze in Untersuchungshaft, bestätigte Anwalt Peter Tuppat MDR THÜRINGEN. Gegen den Mann wird seit 2019 wegen mehrfacher Bestechlichkeit und Untreue ermittelt. In einem weiteren Verfahren wird wegen Betrugsverdachts gegen den 66-Jährigen ermittelt. Dabei soll es um Geschäfte einer Immobilienfirma gehen.

Der Verdächtige, Werner Z., bei seiner Ernennung durch den damaligen Thüringer Justizminister Dieter Lauinger.
Der Verdächtige, Werner Z., bei seiner Ernennung durch den damaligen Thüringer Justizminister Dieter Lauinger. Bildrechte: MDR/Thüringer Justizministerium

Werner Z.* (*Name von der Redaktion geändert) soll über Jahre drei Geschäftsleuten und ihren Firmen Aufträge zugeschanzt haben. Dabei sollen die vier den Freistaat betrogen haben. Das Volumen der fraglichen Aufträge soll sich auf mindestens 1,4 Millionen Euro belaufen.

Laut Ostthüringer Zeitung hatte das Amtsgericht Gera den Haftbefehl erlassen und begründete dies mit Fluchtgefahr. Anwalt Tuppat bezeichnete die Haft als unverhältnismäßig. Er kündigte an, dagegen vorzugehen.

Quelle: MDR(dvs)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. November 2021 | 09:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Zwei Uraltführerscheine 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK