Bucha Brand in Kinderzimmer: Zehnköpfige Familie kann sich retten

Der Brand in einem Einfamilienhaus in Bucha (Saale-Holzland-Kreis) ist vermutlich in einem Kinderzimmer ausgebrochen. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte, ist dabei ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. Derzeit könne das Haus aber noch nicht betreten werden, um die Ursache zu ermitteln.

'Feuerwehr' steht auf einem Fahrzeug
Die Feuerwehr rückte am Mittwochabend zu einem Wohnhausbrand in Bucha aus. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Bei dem Brand am Mittwochabend wurden das Obergeschoss und der Dachstuhl teils zerstört. Das Haus sei nicht mehr bewohnbar, da auch durch das Löschwasser ein erheblicher Schaden entstand, sagte der Sprecher.

Brand in Bucha: Zehnköpfige Familie unverletzt

Eine zehnköpfige Familie konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Sie wurde vorübergehend in einer Notunterkunft untergebracht. Die Ursache des Brands ist noch unklar. Sachverständige sollten am Donnerstag den Brandort besichtigen.

Mehrere Feuerwehren waren am Abend zuvor im Einsatz, unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Milda. Sie unterstützte die Feuerwehr Bucha vor Ort mit Kollegen, die Atemschutzgeräte trugen, wie sie bei Facebook berichtet.

MDR (fno,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 12. Mai 2022 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Simson-Treffen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK