Hunde Landkreis Saalfeld-Rudolstadt verkauft 14 Hundewelpen

Im März hatte die Polizei 14 Welpen von einem Mann aus Rudolstadt beschlagnahmt. Nun sucht das Veterinäramt des Kreises Saalfeld-Rudolstadt nach neuen Besitzern für die Tiere.

Mehrere kleine schwarze Hunde.
Die Hündinnen und Rüden der Rasse Cane Corso werden für je 1.450 Euro verkauft. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO/YAY Images

Das Veterinäramt im Kreis Saalfeld-Rudolstadt sucht für 14 Hundewelpen neue Besitzer. Die Tiere - Hündinnen und Rüden der Rasse Cane Corso - waren im März beschlagnahmt worden. Wie ein Sprecher des Landratsamtes am Dienstag sagte, werden die Welpen nun für je 1.450 Euro verkauft. Grund für den hohen Preis seien die Kosten, die für Pflege und Betreuung inzwischen angefallen sind.

Hunde wurden mehrmals vom Tierarzt behandelt

Laut Sprecher waren die Welpen im Tierheim Pflanzwirbach zunächst in Quarantäne, dort seien sie liebevoll wieder aufgepäppelt und mehrmals tierärztlich behandelt worden.

Im März hatte die Grenzpolizei Passau die Welpen sichergestellt, der Fahrer des Autos - ein Mann aus Rudolstadt - war aus Österreich eingereist. Er konnte weder Papiere noch Impfnachweise für die Tiere vorlegen. Weil die Welpen in einem sehr schlechten Zustand waren, wurden sie in Gewahrsam genommen und ins Tierheim Pflanzwirbach gebracht. Inzwischen seien die Hunde etwa 15 Wochen alt und lebhaft und spielfreudig, so der Behördensprecher. Interessenten könnten sich die Tiere im Tierheim ansehen.

Mehr zum Thema Hunde

MDR (sre,jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 10. Mai 2022 | 19:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen