Weihnachtsbäume Thüringer Bäume für Brandenburger Tor und Kanzleramt

Am Samstag wurde in Leutnitz die Kettensäge angeworfen: Denn hier wurde der Weihnachtsbaum für das Brandenburger Tor gefällt. Der 17 Meter hohe Baum macht sich nun auf den Weg in die Hauptstadt. Ein weiterer Thüringer Baum wird das Kanzleramt schmücken.

Vor dem Bundeskanzleramt in Berlin steht in diesem Jahr wieder eine Tanne aus Thüringen. Die etwa 15 Meter große Colorado-Tanne soll am Samstag auf einem Tieflader ankommen und dann im Ehrenhof mit Hilfe eines Krans aufgestellt werden, wie die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände mitteilte.

Lange Nadeln einer Tanne
Lange Nadeln einer Colorado-Tanne. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Am Mittwoch wollen Verbandsvertreter den Baum an die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel übergeben, zusammen mit einer Schachfigur aus Eichenholz.

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände übergibt jedes Jahr einen Weihnachtsbaum an das Bundeskanzleramt, aus welchem Land er kommt, wechselt. 2020 schmückte ein Baum aus Hessen den Platz. Thüringen liefert unabhängig davon seit 2015 stets den Weihnachtsbaum für das Brandenburger Tor. Das wird in diesem Jahr eine rund 17 Meter hohe Fichte sein.

Weihnachtsbaum Thüringer Fichte für Brandenburger Tor gefällt

50 Jahre wurde die Fichte im Garten von Familie Colditz größer und größer. Nun hat sie so stattliche Maße, dass sie als Weihnachtsbaum für das Brandenburger Tor in Berlin genau richtig ist.

Noch steht die 17 Meter hohe Fichte im Garten der Familie Colditz in Leutnitz, einem Ortsteil von Königsee-Rottenbach. Der Stamm wird schon Mal mit der Säge vorbereitet.
Noch steht die 17 Meter hohe Fichte im Garten der Familie Colditz in Leutnitz, einem Ortsteil von Königsee-Rottenbach. 50 Jahre wuchs die Fichte direkt vor ihrer Eingangstür im Garten. Der Stamm wird schon Mal mit der Säge vorbereitet. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Noch steht die 17 Meter hohe Fichte im Garten der Familie Colditz in Leutnitz, einem Ortsteil von Königsee-Rottenbach. Der Stamm wird schon Mal mit der Säge vorbereitet.
Noch steht die 17 Meter hohe Fichte im Garten der Familie Colditz in Leutnitz, einem Ortsteil von Königsee-Rottenbach. 50 Jahre wuchs die Fichte direkt vor ihrer Eingangstür im Garten. Der Stamm wird schon Mal mit der Säge vorbereitet. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Dann geht’s am Seil eines Krans nach oben – direkt am Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert vorbei.
Dann geht's am Seil eines Krans nach oben - direkt am Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert vorbei. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Und dann schwebt der künftige Weihnachtsbaum direkt über das Dach.
Und dann schwebt der künftige Weihnachtsbaum direkt über das Dach. Ein kniffeliger Moment. Doch wäre die Fichte nicht gefällt worden, wäre sie womöglich auch auf das Haus gefallen - denn sie drohte umzustürzen. Tochter Annegret Kaminski hatte die Idee und rief bei bei Thüringen Forst an und bot den Baum als Weihnachtsbaum an. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Dann geht es runter auf den Tieflader. Dort wird der Baum ausgerichtet und langsam hingelegt. Fast geschafft: Der Baum liegt. Jetzt müssen die Äste noch mit Seilen zusammengebunden werden – und dann kann die Reise beginnen.
Es werde Licht im Garten. Wo jahrzehntelang der Baum stand, ist nun nur noch ein kleiner Stumpf übrig. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Fast geschafft: Der Baum liegt. Jetzt müssen die Äste noch mit Seilen zusammengebunden werden – und dann kann die Reise beginnen.
Fast geschafft: Der Baum liegt. Jetzt müssen die Äste noch mit Seilen zusammen gebunden werden - und dann kann die Reise beginnen. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Was vom Baum im Garten bleibt: Der Stamm und jede Menge Licht.
Zeit für ein bisschen Trost. Denn hier ist er zwar weg, wird aber in die Geschichte eingehen. Der Baum ist der siebte Baum aus Thüringen, der zum Weihnachtsbaum an prominenter Stelle in Berlin wird. Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Helmut und Heidemarie Colditz geben dem Baum noch einen Gruß mit nach Berlin.
Helmut und Heidemarie Colditz geben dem Baum noch einen Gruß mit nach Berlin. Das Ehepaar wird natürlich auch nach Berlin fahren und sich ansehen, was aus der Fichte wird. Sie soll mit 30.000 Lichtern geschmückt werden und ab nächster Woche Sonntag - dem ersten Advent leuchten (28.11.). Bildrechte: MDR/Steffi Reinhardt
Der Weihnachtsbaum für den Reichstag, eine 31 Meter hohe Fichte aus dem Harz, wird nach Berlin transportiert.
So ähnlich wird es der Thüringer Fichte auch bald gehen. Sie wird in Berlin erwartet. (Wie dieses Expemplar aus dem Harz 2020) - Der Baum fürs Bundeskanzleramt kommt in diesem Jahr auch aus Berlin. Es wird eine Colorado-Tanne sein. Bildrechte: MDR/Ulrich Gütte
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Mittag | 20. November 2021 | 14:00 Uhr

Sie wurde am Samstag in Leutnitz im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt geschlagen und dann nach Berlin gebracht.

Quelle: MDR/ifl

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Mittag | 20. November 2021 | 13:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7161e5bc-a33d-47fb-9a74-034f6628412d was not found on this server.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Zwei Uraltführerscheine 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK