Wirtschaft Gestiegene Preise: Inflation in Thüringen bei knapp zehn Prozent

Nach dem Auslaufen von Tankrabatt und Neun-Euro-Ticket haben sich die Verbraucherpreise in Thüringen zum Vorjahresmonat um rund zehn Prozent erhöht. "Zum 1. September 2022 liefen diese Maßnahmen aus und die Verbraucherpreise stiegen sprunghaft an", teilte das Statistische Landesamt am Donnerstag mit. Lag die Inflationsrate im August noch bei 8 Prozent, betrug sie nun im September 9,9 Prozent.

Lebensmittel und eine Hand mit Euro-Scheinen
Im September sind Lebensmittel im Vergleich zum Vorjahresmonat um 19 Prozent teurer geworden. Bildrechte: dpa

Preise für Energie verteuern sich um etwa 41 Prozent

Allein Energie verteuerte sich im Vergleich zum Vorjahresmonat um rund 41 Prozent. Die Preise für Benzin und Diesel erhöhten sich gegenüber dem September 2021 um rund 30 Prozent. Auch für Lebensmittel mussten Verbraucher deutlich mehr bezahlen als im Vorjahresmonat, nämlich rund 19 Prozent. Die Preise stiegen nach Angaben der Statistiker überdurchschnittlich an. Preiserhöhungen gab es auch in vielen anderen Bereichen, so wurden etwa Kleidung und Schuhe, Opern-, Theater- sowie Restaurant-Besuche teurer.

Nach dem Auslaufen des Neun-Euro-Tickets wurden Bahn-Tickets um rund 185 Prozent, Fahrkarten im Bus- und Straßenbahnverkehr um rund 100 Prozent teurer gegenüber dem August. Für Benzin und Diesel zahlten Kunden im Monatsvergleich etwa 13 Prozent.

MDR (dpa/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Oktober 2022 | 13:00 Uhr

Mehr aus Thüringen

Menschen besichtigen Umspannwerk 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 07.12.2022 | 20:36 Uhr

Nach rund zweijähriger Bauzeit ist das neue Umspannwerk Jena-Hardenberg mit symbolischem Knopfdruck in Betrieb genommen worden. Es versorgt etwa ein Drittel der Stadt mit Strom.

Mi 07.12.2022 19:50Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-umspannwerk-strom-energieversorgung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video