Pilotprojekt Thüringen testet Verwaltungsassistenten in Schulen

Im Kyffhäuserkreis und im Landkreis Schmalkalden-Meiningen wird erstmals der Einsatz von sogenannten Schulverwaltungsassistenten geprobt. Sie sollen vor allem die Schulleitungen entlasten.

Aktenordner
Die Verwaltungsassisten könnten künftig mit ganz verschiedenen Aufgaben betraut werden. (Symbolbild) Bildrechte: colourbox

An Thüringer Schulen startet ein Pilotprojekt mit sogenannten Verwaltungsassistenten. Wie ein Sprecher des Bildungsministeriums sagte, sollen im Kyffhäuserkreis und im Landkreis Schmalkalden-Meinigen jeweils fünf Assistenten zum Einsatz kommen. "Mit der Einführung von Schulverwaltungsassistenzen schaffen wir einen großen konkreten Schritt zur Entlastung unserer Schulen", erklärte Bildungsminister Helmut Holter (Linke).

Helmut Holter (Linke), Thüringer Minister für Bildung, Jugend und Sport
Bildungsminister Helmut Holter (Linke) Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter

Aufgabenbereich noch nicht vollständig geklärt

Nach Ministeriumsangaben soll noch rausgefunden werden, welche Aufgaben die Assistenten genau übernehmen könnten. Vor allem sollen sie aber die Schulleitungen und deren Sekretariate unterstützen - etwa bei der Organisation von Veranstaltungen und bei Schulanmeldeverfahren. Außerdem könnten sie bei der Bearbeitung der schulischen Budgets mitwirken, mit dem Förderverein zusammenarbeiten, mit externen Partnern in der Region oder mit anderen Bildungseinrichtungen. Denkbar wäre auch, an zweiter Stelle, den Lehrern und Pädagogen zu helfen.

Holter sagte weiter: "Die neuen Kolleginnen und Kollegen tragen aber nicht nur zur Entlastung bei, sondern werden auch einen Schritt zur weiteren Professionalisierung in der Verwaltungsarbeit an den Schulen bewirken." Ziel sei es, "schnell aus den verschiedenen Ansätzen im Modellprojekt zu lernen und dann auch in anderen Kreisen diese neuen Möglichkeiten zu eröffnen".

Für die zehn Stellen im Pilotprojekt kommen laut Bildungsministerium etwa Fachangestellte für Bürokommunikation in Frage, Verwaltungsfachangestellte sowie Kauffrauen oder Kaufmänner für Büromanagement mit der Wahlqualifikation "Verwaltung und Recht" oder Menschen mit der Laufbahnbefähigung des mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Das Gehalt hänge von der Qualifikation ab.

Assistenten als möglicher Teil des Schulgesetzes

In Thüringen wird derzeit über die Änderung des Schulgesetzes diskutiert. Die Fraktionen von Linke, SPD und Grünen haben einen Entwurf vorgelegt, der unter anderem die Einführung von Schulverwaltungsassistenten in Thüringen vorsieht. Die drei Fraktionen haben im Parlament keine Mehrheit und wären für die Änderung des Gesetzes auf Stimmen der Opposition angewiesen. Das Pilotprojekt ist bis Ende Dezember 2025 angelegt und kostet rund 600.000 Euro pro Jahr.

Im September hatte Franziska Baum, die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Gruppe im Landtag, erklärt, sie finde die Idee gut. Allerdings äußerte die Liberale Unverständnis darüber, "warum so etwas als Pilotprojekt laufen muss, wenn alle schon wissen, dass es das ist, was wir brauchen."

Mehr zu Schulen in Thüringen

MDR (cfr)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 28. November 2022 | 17:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ecc5c488-b406-435a-9f66-d6915e50d65f was not found on this server.

Mehr aus Thüringen