Nach Rücktritten Hildburghausen: Bürgermeister will im Feuerwehr-Streit einlenken

Hildburghausens Bürgermeister Tilo Kummer (Linke) will im Streit um die Rücktritte bei der Feuerwehr einlenken. Er kündigte an, mit dem zurückgetretenen Stadtbrandmeister Marcel Koch und dem stellvertretenden Wehrführer Johannes Adam Gespräche zu führen. Ziel sei es, beide wieder für die Feuerwehr zurückzugewinnen.

Ein Feuerwehrmann wickelt einen Schlauch auf.
Kummer will die zurückgetretenen Kameraden wieder für die Feuerwehr gewinnen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Martin Wagner

Aufgabenverteilung wird geprüft

Zudem werde die Verteilung der Aufgaben auf den Prüfstand gestellt, um eventuell die Belastung der Ämter zu reduzieren. Kummer will auch klären, ob Aufgaben des bislang ehrenamtlichen Stadtbrandmeisters künftig von Mitarbeitern der Stadtverwaltung übernommen werden könnten.

Koch und Adam waren Anfang Juli überraschend zurückgetreten. Gründe nannten sie nicht. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN gab es neben persönlichen Gründen auch Differenzen mit dem Bürgermeister über die künftige Struktur und Finanzierung der Feuerwehr.

Mehr zur Feuerwehr in Thüringen

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. August 2022 | 11:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/597cf5cd-94e7-4acb-9f69-015606a113f5 was not found on this server.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Ein Frühchen in einem Inkubator
Am Suhler Krankenhaus ist der sogenannte Level-1-Status für die Versorgung von sehr früh geborenen Kindern in Gefahr. Bildrechte: MDR/Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr aus Thüringen