Statt Anruf Auch Gesundheitsamt Ilm-Kreis verschickt jetzt Corona-SMS

Eine Frau trägt eine FFP2-Maske, schaut auf ihr Handy und wartet an einer Bushaltestellte
Künftig informiert eine SMS über das positive Testergebnis. Bildrechte: imago images/Westend61

Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Ilm-Kreis sollen Neuinfizierte ab Freitag nicht mehr anrufen, sondern ihnen eine Kurznachricht schicken. Diese enthält einen Link zu einem Online-Fragebogen. Dort werden unter anderem Impfstatus, Symptome und Adresse abgefragt. Über einen weiteren Link können Infizierte Angaben zu Kontaktpersonen machen.

Anrufe in Einzelfällen weiterhin notwendig

Das Gesundheitsamt hofft, damit nur noch wenige Betroffene anrufen zu müssen. Wer die technischen Voraussetzungen nicht hat oder den Fragebogen aus gesundheitlichen Gründen nicht ausfüllen kann, wird von Mitarbeitern frühestens 24 Stunden nach dem Versenden der SMS angerufen, um wie bisher die Daten telefonisch abzufragen.

Auch andere Gesundheitsämter nutzen SMS-Benachrichtigung

Auch andere Gesundheitsämter hatten in den letzten Monaten ihre Corona-Benachrichtigungen auf SMS umgestellt, um den Kollaps des öffentlichen Gesundheitsdienstes zu vermeiden. Das Gesundheitsamt im Landkreis Gotha nutzt die Technik bereit seit Ende November 2021. Auch im Eichsfeld werden Infizierte seit kurzem per SMS über ihren positiven Corona-Test informiert.

Corona in Thüringen

OP eines Nicht-Corona-Patienten 6 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR(nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Mittelthüringen | 12. Januar 2022 | 17:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen