Ilm-Kreis Großbreitenbach verhindert Neonazi-Liederabend

Die Landgemeinde Großbreitenbach hat einen für Samstag geplanten Neonazi-Liederabend im Gemeindesaal im Ortsteil Friedersdorf abgesagt. Wie Bürgermeister Peter Grimm mitteilte, wurde der Saal zuvor für eine private Veranstaltung angemietet. Als bekannt wurde, dass es sich dabei um ein Konzert einer Liedermacherin der Neonazi-Szene handelt, wurde der Mietvertrag rückgängig gemacht.

Mobit ordnet Liedermacherin der Neonazi-Szene zu

In sozialen Medien war die Veranstaltung zuvor angekündigt worden. Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen (Mobit) ordnete die angekündigte Liedermacherin der Neonazi-Szene zu. Sie sei in den vergangenen Monaten aber auch im Reichsbürger-Milieu aufgetreten und damit einschlägig der extrem rechten Szene zuzuordnen, heißt es.

Neben Großkonzerten veranstaltet die extrem rechte Szene in Thüringen laut Mobit seit mehrere Jahren vermehrt kleinere Konzerte und Liederabende. Bei den zunächst ungefährlich erscheinenden Liederabenden, werde jedoch menschenverachtende Ideologie verbreitet, teilte die Beratungsstelle mit.

MDR (wdy/dr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten regional | 25. November 2022 | 23:30 Uhr

Mehr aus der Region Gotha - Arnstadt - Ilmenau

Mehr aus Thüringen

Biathlon Siegerehrung 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elektrofahrzeug in der Grube Hattorf-Wintershall 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK