Nahverkehr E-Busse werden aussortiert: Fahrplanänderungen in Meiningen

In Meiningen gibt es ab dem 28. August Änderungen im Busverkehr. Der Grund ist die Abschaffung mehrerer kleiner E-Busse. Die Fahrzeuge hatten technische Probleme. Ursprünglich war geplant, fünf Linien ersatzlos zu streichen. Dieser Schritt konnte verhindert werden.

Busse auf einem Parkplatz
Weil in Meiningen mehrere kleine Elektrobusse wieder abgeschafft werden, gibt es ab Ende August Änderungen im Fahrplan. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Meininger Busbetriebs GmbH (MBB) schränkt ab dem 28. August den Busverkehr im östlichen Stadtgebiet ein. Nach Angaben des Landratsamtes wird der Obere Panoramaweg dann nicht mehr angefahren. Auch die Linie 12 entfalle. Einige Stationen würden von den Linien 13 und 15 übernommen.

Auf der Linie 14 sollen künftig Rufbusse in Richtung Am Wandervogel und Finkenweg eingesetzt werden. Sie müssen bis spätestens einen Tag vorher bei der MBB angemeldet werden.

E-Busse wieder abgeschafft

Der Grund für die Änderungen im Linienplan ist, so das Landratsamt, dass mehrere kleine E-Busse wegen technischer Mängel ausgesondert werden mussten.

Die betroffenen Stadtviertel könnten nicht mit normalen Linienbussen befahren werden, weil die Straßen laut Landratsamt zu eng seien und es steile Hänge gebe. Zudem seien die betroffenen Linien wenig genutzt worden und nicht rentabel gewesen. In anderen Thüringer Kreisen gibt es hingegen weniger Probleme mit elektronischen Bussen.

Einstellung von Buslinien erntet Kritik

Ursprünglich sollten fünf Buslinien im Osten der Stadt komplett eingestellt werden. Die Pläne stießen allerdings auf Kritik. Bürgermeister Fabian Giesder (SPD) bezeichnete es als "No-Go", den ÖPNV in Zeiten von Klimawandel und steigenden Energiepreisen zurückzuschrauben.

Laut Giesder wohnen in den betroffenen Vierteln auch viele ältere Menschen, die auf den Bus angewiesen sind. Der öffentliche Nahverkehr sei ein Teil der Daseinsvorsorge, wirtschaftliche Argumente dürften nicht ausschlaggebend sein.

Sicht aus einem Bus auf eine Straße
Manche Straßen in Meiningen sind nicht für große Busse geeignet. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Landkreis suchte daraufhin eine andere Lösung. Die MBB will nun einen aussortierten Diesel-Kleinbus wieder in Betrieb nehmen und einen weiteren Kleinbus aus der bestehenden Flotte einsetzen. Bürgermeister Giesder sagte MDR THÜRINGEN, mit den Plänen sei er grundsätzlich zufrieden. Die Stadt werde aber beobachten, wie es in der Praxis läuft. In einem Jahr will das Landratsamt die Situation prüfen und neu bewerten.

Mehr zum Nahverkehr in Thüringen

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 05. August 2022 | 15:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1f211fa7-9f30-4b9d-9fc7-066bdfc30bb2 was not found on this server.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Ein Frühchen in einem Inkubator
Am Suhler Krankenhaus ist der sogenannte Level-1-Status für die Versorgung von sehr früh geborenen Kindern in Gefahr. Bildrechte: MDR/Mitteldeutscher Rundfunk
Ein Mann in einem Zimmer im Krankenhaus.
Ein Blick in die Frühchenstation im Suhler SRH-Klinikum. Die Petition für den Erhalt der Station kann auf der Petitionsplattform des Thüringer Landtags unterschrieben werden. Bildrechte: MDR/Bettina Ehrlich

Mehr aus Thüringen