Tierquälerei Bein abgerissen: Fuchs durch illegale Falle im Kreis Sonneberg schwer verletzt

Durch eine verbotene Tellerfalle ist ein Fuchs im Landkreis Sonneberg schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Falle in der Nähe der Bahnschienen in Grümpen - einem Ortsteil von Frankenblick - ausgelegt. Der Fuchs hatte sich darin verfangen.

Falle: Fuchs reißt sein Bein ab

Ein Spaziergänger mit einem Hund schreckte den Fuchs auf, der sich daraufhin das rechte Bein abriss und in den Wald floh. Das verletzte Tier konnte durch den zuständigen Jagdpächter nicht gefunden werden.

Gegen den unbekannten Fallensteller wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie Jagdwilderei eröffnet. Da in der Vergangenheit bereits häufiger in der Region verbotene Tellerfallen entdeckt wurden, bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Tellereisen verboten

Das Auslegen von Tellereisen ist in der EU seit 1995 verboten und stellt laut Polizei eine grausame Fangmethode dar, die gegen das Tierschutzgesetz verstößt.

MDR(ls)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 13. Februar 2022 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen