Sonneberg Haftbefehl gegen Tatverdächtigen nach tödlichem Wohnhausbrand

Eine Woche nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Sonneberg hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter gefasst. Wie sie am Donnerstag mitteilte, wurde ein 20 Jahre alter Mann aus dem Kreis Sonneberg festgenommen. Er steht im Verdacht, am vergangenen Donnerstag in dem Haus vorsätzlich Feuer gelegt zu haben. Ein 28-Jähriger kam bei dem Brand ums Leben. Gegen den mutmaßlichen Brandstifter ist inzwischen Haftbefehl erlassen worden.

Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

Bei dem Feuer wurden laut Polizei zwölf weitere Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein 19-Jähriger konnte dem Feuer nur knapp entkommen. Er war rechtzeitig aus dem Fenster gestiegen und von der Feuerwehr mit einer Drehleiter vom Dach gerettet worden. Insgesamt verloren durch den Brand 14 Menschen kurz vor Weihnachten ihr Zuhause. Es entstand ein Sachschaden von etwa 250.000 Euro. Nach Polizeiangaben soll der Tatverdächtige noch am heutigen Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Quelle: MDR(cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Dezember 2021 | 15:00 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen