Fünf Brände in zwei Wochen Unheimliche Brandserie in Suhl

Fünf Brände in zwei Wochen gab es im Suhler Wohngebiet Aue. Vier davon in einem Haus. Die Anwohner leben in ständiger Angst. Der Inhaber eines Dönerladens ist gleich mehrfach betroffen. Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall.

Ein elfgeschössiges Hochhaus
In diesem Wohnblock in der Würzburger-Straße in Suhl brannte es im Januar bereits vier mal. Bildrechte: MDR/Nicky Scholz

Die Bewohner der Würzburger Straße 2 im Suhler Wohngebiet Aue leben in Angst. Bereits viermal haben Brandstifter zugeschlagen - und das innerhalb von zwei Wochen. Teilweise am hellichten Tag gingen Kinderwagen und Sperrmüll im Flammen auf. Bei einem Brand am 15. Januar wurde auch der Rollstuhllift zerstört. Mit gravierenden Folgen für einige Anwohner.

Das bedeutet, dass ich nicht mehr raus kann. Der Fahrstuhl ist kaputt. Ich sitze hier drinnen jetzt fest.

Simone Köhler Rollstuhlfahrerin

Nur wenige Meter weiter, in der Würzburger-Straße 24, schlugen die Brandstifter ebenfalls zu. Zweimal im September des vergangenen Jahres und zuletzt am Morgen des 26. Januar in einem der Kellerräume. Laut Polizei entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro.

Simone Köhler in ihrer Wohnung
Seit der Rollstuhllift abbrannte, kann Simone Köhler das Haus nicht mehr selbstständig verlassen. Bildrechte: MDR/WichmannTV

Die Mieter dieses Kellers sind, nach eigenen Angaben, Ahmet Simsek und seine Lebensgefährtin. Der Inhaber eines Dönerladens in der Suhler Innenstadt fühlt sich gleich mehrfach von den Bränden betroffen.

Wo meine Lebenspartnerin wohnt, ist es voriges Jahr im September passiert. Und wo mein Sohn wohnt, vor ein paar Tagen.

Ahmet Simsek Inhaber Mezopotamya Suhl

Polizei prüft auch Zusammenhang mit Bränden an Dönerladen

Auch an der Rückseite seines Dönerladens hatten Unbekannte Holzmöbel angezündet. Das war am 19. Januar. Eine Woche später, am 25. Januar, brannten die Müllcontainer vorm Nachbarhaus. Am gleichen Abend kam es zu einer weiteren Brandstiftung in der Würzburger-Straße 2. Es sollte nicht der letzte Vorfall bleiben.

Ahmet Simsek
Ahmet Simsek ist von den Bränden gleich mehrfach betroffen. Bildrechte: MDR/Nicky Scholz

Mittlerweile prüft auch die Suhler Polizei, ob es einen Zusammenhang gibt. Ahmed Simsek hielt bisher auch einen Zufall für denkbar.

Dort wohnen viele Familien. In jedem Block wohnen 44 Familien. Das sind nicht nur mein Sohn und meine Lebenspartnerin.

Ahmet Simsek am 25. Januar

Einen Tag nach dieser Aussage brannte es im Keller von Herrn Simsek und seiner Lebensgefährtin. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, verspricht die Suhler Wohnungsbaugesellschaft "GeWo" 3.000 Euro Belohnung. Die Polizei Suhl hat eine Sonderkommission eingerichtet.

MDR (nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 26. Januar 2022 | 16:50 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6a1db4cf-d783-4417-b67e-d37a8d630ccc was not found on this server.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen