Fahndung Mann ohne Maske wird aus Bus verwiesen und zerstört Frontscheibe

Ein Unbekannter hat in Suhl die Frontscheibe eines fahrenden Linienbusses eingeworfen. Die Polizei teilte am Sonntag mit, nach Aussage des Busfahrer hatte sich der Mann als Fahrgast am späten Freitagabend geweigert, einen Mundschutz zu tragen. Daraufhin habe ihn der Busfahrer an der Haltestelle Martin-Andersen-Nexö-Straße aus dem Fahrzeug verwiesen.

Menschen stehen mit Schutzmasen an einer Bushaltestelle.
Fahrgäste besteigen einen Linienbus in Suhl. Bildrechte: imago images/ari

Mann wartete extra

Nach Angaben der Polizei soll der Maskenverweigerer auf die Rückkehr des Linienbusses gewartet und in der Rudolf-Virchow-Straße einen großen Stein auf die Frontscheibe geworfen haben. Es wurde dabei niemand verletzt. Am Linienbus entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Mann und bittet um Hinweise von Zeugen. Mit dem neuen Corona-Infektionsregeln ab 1. Oktober besteht die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr fort.

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. Oktober 2022 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Fussball 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK