Gesundheit Suhl: Klinik-Beschäftigte sammeln Unterschriften für Frühchenstation

Das Suhler SRH-Klinikum startet am Montagnachmittag vor dem Rathaus eine Unterschriftenaktion zum Erhalt der Frühchenstation. Wie ein Kliniksprecher mitteilte, soll erreicht werden, dass sich der Thüringer Landtag mit dem Thema beschäftigt. Dazu müssten die Initiatoren der Petition 1.500 Unterschriften sammeln.

Das SRH-Klinikum in Suhl mit dem Hinweisschild Notaufnahme
Am SRH-Klinikum in Suhl ist die Versorgung von frühgeborenen Kindern in Gefahr. Für den Erhalt der Frühchenstation sollen Unterschriften gesammelt werden. Bildrechte: IMAGO / Steve Bauerschmidt


Am Suhler Krankenhaus ist der sogenannte Level-1-Status für die Versorgung von sehr früh geborenen Kindern in Gefahr. Ab 2023 bleiben nach Vorgaben des Bundes nur solche Krankenhäuser erhalten, in denen pro Jahr mindestens 20 Frühgeborene mit weniger als 1.250 Gramm Geburtsgewicht zur Welt kommen. In Suhl sind es im Schnitt 15 pro Jahr.

Die Petenten fordern, dass bei der Entscheidung die Anfahrtswege zu den anderen Zentren und die steigende Belastung verbleibender Kliniken berücksichtigt werden. In Thüringen würden nur noch Jena und Erfurt als Level-1-Zentren erhalten bleiben.

MDR (tig/co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. September 2022 | 07:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/5ef60258-823b-4c0d-8c92-0f689b976877 was not found on this server.

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen